Willkommen auf der Website der Gemeinde Oberägeri



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Aufbau der Wasserversorgung Oberägeri



Die Trinkwasserversorgung Oberägeri besteht aus 5 Zonen:
  • Zone 1 Dorf / Morgarten
  • Zone 2 Eichli
  • Zone 3 Moos, Alosen
  • Zone 4 Alosenrain
  • Zone 5 Böschi



Zone 1: Reservoir Egg (Dorf) und Reservoir Dächmen (Morgarten)
Die Druckzone 1 wird vom Reservoir Egg mit 400m3 Trinkwasser versorgt. Das Reservoir Egg ist der älteste Behälter, er wurde im Jahre 1926 auf einer Höhe von 803.60m.ü.M. gebaut.

Für die Versorgung im Morgarten steht das Reservoir Dächmen mit 250m3 Trinkwasser und 150m3 Löschwasser zur Verfügung. Mit einer Standorthöhe von 806.50 wird das ganze Gebiet Morgarten versorgt.

Zone 2 Reservoir Eichli
Verborgen im Wohnquartier Eichli steht das Reservoir Eichli mit einem Volumen von 600 m3 auf rund 869m.ü.M. Der Trinkwasserbehälter Eichli wird mehrheitlich vom Überwasser der Zone 3 und dem Einlauf der Chefibachquelle gefüllt. Nach Bedarf wird Seewasser in das Reservoir Eichli gefördert.

Zone 3 Reservoir Moos, Alosen
Auf 943m.ü.M befindet sich das Reservoir Moos welches 1980 gebaut wurde. Sein Trinkwasservolumen beträgt 500m3. Dazu kommen noch 300m3 Löschwasserreserven. Die Holzapfelbaumquellen sowie die Weisstannenquellen versorgen das Reservoir Moos.

Zone 4 Reservoir Alosenrain
Mittels eines Stufenpumwerks im Alosen wird das kostbare Quellwasser in das 200m3 grosse Reservoir Alosenrain gefördert. 100m3 dienen zur Trinkwasserversorgung, 100m3 werden als Löschwasserreserven genutzt. Das Resevoir liegt auf 980m.ü.M. Die Zone 4 wurde 2002/2003 realisiert.

Zone 5 Reservoir Böschi
Das höchstgelegene Reservoir Böschi auf 1080m.ü.M wird durch ein Stufenpumpwerk zu 100% mit Quellwasser versorgt. Im Jahre 2002 wurde das Reservoir in Betrieb genommen. Das Gesamtvolumen beträgt 140 m3 davon sind 40m3 Trinkwasser und 100m3 Löschwasserreserven.

 

Wassergewinnung



Die Wasserversorgung Oberägeri basiert auf drei verschiedenen Ressourcen:
  • Quellwasser
  • Grundwasser von Unterägeri
  • Seewasser

Die Weisstannenquellen, das Überwasser der Ziegerhüttliquelle und die Holzapfelbaumquellen speisen das Reservoir Moos (Zone 3). Im Normalfall sind diese Quellen so ergiebig, dass das Überwasser ins Resevoir Eichli (Zone 2) weitergeleitet wird.
Ins Reservoir Eichli fliesst zusätzlich die Chefibachquelle, die grösste Einzelquelle der Wasserversorgung Oberägeri. Das Überwasser in der Zone 2 wird weitergeführt ins Reservoir Egg (Zone 1) und ins Reservoir Dächmen (Zone 1).

Um den Bedarf an Trinkwasser in der Zone 1 zu decken, bezieht die Wasserversorgung Oberägeri Grundwasser von der Nachbarversorgung Unterägeri.

Bei Spitzenverbrauchstagen wie im Jahrhundertsommer 2003 werden im Seewasserwerk Aegerital die nötigen Trinkwassermengen aufbereitet.

 
Laden Sie sich das hydraulische Schema als PDF-Datei herunter.
Klicken Sie Hydr_schema.pdf (396.7 kB)

  • Druck Version
  • PDF
© 2017 Einwohnergemeinde Oberägeri