Kopfzeile

Schule Oberägeri im Fokus

10. November 2020
Am Dienstag, 10. November 2020, stand die Begabungsförderung der Schule Oberägeri im Zentrum eines Videodrehs. Zum 10. Jubiläum porträtiert die «Stiftung für hochbegabte Kinder» 17 Schulen, welche für die eigene Begabungs- und Begabtenförderung mit dem LISSA-Preis ausgezeichnet wurden – mit dabei auch die Schule Oberägeri. Sie erhielt 2008 den mit 10'000 Franken dotierte Preis für die individuelle Förderung mit Elementen des Schulischen Enrichment Modells (SEM).

Seit 2004 verleiht die «Stiftung für hochbegabte Kinder» alle zwei Jahre den LISSA-Preis für Schulen, die wegweisende Projekte im Bereich Begabung- und Begabtenförderung erfolgreich umsetzen. Im 2008 durfte Oberägeri den Preis entgegennehmen. Nicht unverdient. Seit 2003 besteht an der Schule Oberägeri ein Konzept zur Begabungs- und Begabtenförderung. Dieses wird laufend angepasst und nach den neuesten Erkenntnissen weiterentwickelt.

«Stärken nutzen – Stärken fördern»
Die Grundlagen der Begabungsförderung bilden die kantonalen Richtlinien für besondere Förderung sowie das SEM-Modell. Das Konzept in Oberägeri richtet sich nicht nur an speziell begabte Schülerinnen und Schüler, sondern gibt allen Kindern die Chance, sich in ihren Stärken individuell weiterzuentwickeln. Dies geschieht beispielsweise durch Wochenpläne, zusätzlichen Lernstoff oder individualisierenden Unterricht. «Mit dem Modell legen wir den Fokus bewusst auf die Talententwicklung im Unterricht, denn jedes Kind besitzt Stärken, die wir bewusst fördern wollen» erklärt Schulleiterin Marietheres Purtschert. Sie ist für die Begabungs- und Begabtenförderung zuständig an der Schule Oberägeri.

Talentförderung auf hohem Niveau
Nebst der Begabungsförderung bietet die Schule Oberägeri auch spezielle Angebote für besonders begabte Kinder. Das Lernatelier richtet sich an besonders wissensbegierige Schülerinnen und Schüler, die einen beachtlichen Vorsprung auf den obligatorischen Schulstoff aufweisen. 15 Kinder besuchen aktuell das Lernatelier. Dieses ist offen während den Unterrichtszeiten. Einen Schritt weiter geht noch das Angebot «Mentorat». Zusammen mit einer Mentorin oder einem Mentor arbeiten die Kinder an besonders herausfordernden Aufgaben oder Projekten.

«Ein einzigartiges und vielfältiges Angebot»
Für die Begabungs- und Begabtenförderung sorgt die Schule Oberägeri für die dafür nötigen Rahmenbedingungen und Ressourcen: Die erfahrenen Lehrpersonen Evelyn Lüönd, Judith Speerli und Conny Saka sind speziell dafür ausgebildet und können von einem grossen Erfahrungsrucksack dank ihrer langjährigen Lehrtätigkeit profitieren. «Die Begabungs- und Begabtenförderung ist eine Kernkompetenz der Schule Oberägeri. Ich bin stolz, dass wir mit engagierten Lehrpersonen diverse Massnahmen für ein einzigartiges und vielfältiges Angebot anbieten können, das wir laufend optimieren und anpassen» so Marietheres Purtschert.

Experimente im Lernatelier
Experimente im Lernatelier

 

Schülerinnen und Schüler beim Lernen
Schülerinnen und Schüler während der Begabtenförderung.

Zugehörige Objekte