Kopfzeile

UPDATE am Mittwoch zur aktuellen Lage

21. Juli 2021

Update zur aktuellen Situation

(Stand 21. Juli, 13.00 Uhr) Das Seebeizli Studenhütte hat wieder geöffnet. Der Seepegel ist weiter gesunken. Im Uferbereich sind noch die letzten Reste des Hochwasser spürbar, der Seeplatz ist jedoch zum Glück weitestgehend trocken. Auch die Wanderwege im Gebiet Bergwald wurden geräumt und sind wieder zugänglich. 

gebiet bergwald
Gebiet Bergwald

(Stand 16. Juli, 13.45 Uhr) Die Wasserproben haben ergeben, dass trotz der enorm hohen Quellwasserschüttungen - verursacht durch die Unmengen Niederschlag - die Trinkwasserqualität im gesamten Trinkwassernetz einwandfrei ist. 

(Stand 16. Juli, 11.15 Uhr) Die Schifffahrt auf dem Ägerisee ist bis auf Weiteres eingestellt. 

Studenhütte
Der Seeplatz ist überschwemmt. 
Eingang Studenhütte
Der Eingang zur Studenhütte steht unter Wasser. 

(Stand 16. Juli, 09.15 Uhr) Die Feuerwehr war seit 01.30 Uhr im Gebiet Naas im Einsatz: Verstopfte Bachdurchlässe konnten bereits in der Nacht beseitigt werden. Die Arbeiten sind weiterhin im Gange und unterstützt wird die Feuerwehr durch das Team des Werkhofs. Die Kantonsstrasse ist aktuell einseitig befahrbar: Unterägeri in Richtung Oberägeri auf der Kantonsstrasse, von Oberägeri in Richtung Unterägeri via Alte Landstrasse. Die Umleitung ist signalisiert, der Verkehr wird geregelt. 

Die am Dienstagnacht evakuierte Person konnte wiederum zurückkehren ins Haus. Wir sind erleichtert! 

An dieser Stelle sagen wir DANKE der Feuerwehr von Oberägeri sowie dem Team des Werkhofs für ihren unermüdlichen Einsatz! 

Unwetter
unwetter
unwetter

(Stand Donnerstag, 15.Juli, 10.00 Uhr) Die Nacht verlief zum Glück soweit ruhig. Die Lage ist jedoch weiterhin sehr angespannt. Das Seebeizli Studenhütte ist geschlossen und die Lage im Quellwassers-Pumpwerk hat sich nochmals verschärft. Mit einer zusätzlich installierten Pumpe konnte etwas Abhilfe geschaffen werden. Wir beobachten die Situation weiterhin laufend in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr. Bleiben Sie vorsichtig!

seebeizli
Seebeizli Studenhütte ist geschlossen.
Quellwasser-Pumpwerk
Eine zusätzlich Pumpe musste installiert werden. 

 

Nach einer kurzen Verschnaufpause am Mittwoch sind bereits in der Nacht auf Donnerstag wieder anhaltend starke Niederschläge zu erwarten. Da die Erde bereits stark durchnässt ist, kann es zu weiteren Murgängen und Hangrutschen kommen. Weiter werden die Niederschläge Bäche sowie den Seepegel weiter ansteigen lassen, was vereinzelt zu Wasser in Gebäuden führen kann.

Die Feuerwehr und der Gemeindeführungsstab haben am Mittwoch entsprechende Vorbereitungen getroffen. So wurden unter anderem auch Geschiebesammler geleert und Bachdurchläufe geöffnet. Beim Seebeizli Studenhütte wurde der Betrieb eingestellt. Auch die Bevölkerung wird gebeten, sich entsprechend vorzubereiten. So soll Material im Keller z. B. nicht am Boden, sondern etwas erhöht in Regalen gelagert oder Fahrzeuge nicht in der Nähe von Bächen bzw. am Seeufer parkiert werden.

Wir bitten Sie: 

  • Gehen Sie nicht in vom Hochwasser oder Murggängen betroffene Gebiete. 
  • Halten Sie sich nicht in der Nähe von Gewässern auf. 
  • Gehen Sie bei Überschwemmungsgefahr nicht in Keller oder Tiefgaragen. 
  • Fahren Sie nicht mit dem Auto oder dem Velo durch überflutete Strassen. 

Bei Notfällen sind die üblichen Notfallnummern von Polizei (117), Feuerwehr (118) und Rettungsdienst (144) zu wählen.

Gewitterfront