Kopfzeile

«Clean-Up-Day»: Massnahmen gegen Littering im Kanton Zug

15. September 2022
Am 16. und 17. September 2022 finden die alljährlichen Aufräum-Aktionen für eine saubere Umwelt in der Schweiz statt. Auch im Kanton Zug beteiligen sich diverse Organisationen daran. Für ihr tägliches Engagement für die Sauberkeit im öffentlichen Raum erhalten die Mitarbeitenden der Werkhöfe einen Znüni als besonderen Dank.

Auf öffentlichen Plätzen, Strassen und Wegen sollen sich alle wohl und sicher fühlen. Auch dieses Jahr veranstaltet die Interessengemeinschaft Saubere Umwelt (IGSU) darum wieder Aufräumaktionen in der ganzen Schweiz. An diesen gemeinsamen Einsätzen gegen Littering beteiligen sich diverse Schulklassen, Unternehmen, Vereine und Organisationen, so auch im Kanton Zug. Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag für mehr Lebensqualität und für die Umwelt. Vor allem entlang der Strassen- und Feldränder liegt aus Fahrzeugen weggeworfener Abfall. Die-ses Littering belastet die Landwirtschaft. Und Zigarettenstummel sind für die Umwelt besonders schädlich.

Aufräum-Aktionen im Kanton Zug
In Menzingen zum Beispiel organisiert die Kultur- und Tourismuskommission «MänzigeHELL» am Samstag, 17. September 2022, Aufräumaktionen entlang der Strassen. In Baar säubern in diesem Monat mehrere Firmen und Gruppen einzelne Gemeindegebiete und werden dabei vom Werkdienst unterstützt. In Walchwil sowie im Ägerital sind im Herbst Aktionen mit Schülerinnen und Schülern geplant. Sie alle setzen damit ein nachhaltiges Zeichen gegen Littering im Kanton Zug.

Znüni zum Dank an das Reinigungspersonal
Für die Mitarbeitenden der Werkhöfe ist täglich «Clean-Up-Day»; sie reinigen die Strassen, Wege und Plätze das ganze Jahr hindurch. Die Menzinger Gemeinderätin Barbara Beck-Iselin leitet die Arbeitsgruppe gegen Littering des Abfallverbands Zeba, der Gemeinden und des Kantons im Rahmen der Kampagne «Zug blibt suuber». Sie macht deutlich: «Unsere Reinigungsequipen müssen den achtlos weggeworfenen Kleinmüll zum Teil einzeln einsammeln. Das braucht Stunden, ist frustrierend und es müsste nicht sein, wenn diese Abfälle korrekt entsorgt würden.»

Die Werkhof-Mitarbeitenden der Zuger Gemeinden erhalten dieses Jahr darum einen besonderen Dank für ihre Arbeit. Im Rahmen der Kampagne «Zug blibt suuber» bekommen sie einen reichhaltigen Znüni und eine Dankeskarte. In einigen Gemeinden überreichen die zuständigen Gemeinderätinnen und -räte den Znünikorb persönlich und bedanken sich bei ihren Werkhof-Mitarbeitenden für das tägliche Engagement für einen sauberen Kanton Zug.

symbolbild