Kopfzeile

Energiestadt

Am 27.06.2009 erhielt Oberägeri von Vertretern des Vereins «Energiestadt» und von Regierungsrat Heinz Tännler das Label «Energiestadt».
Seither sind bereits zwölf Jahre vergangen und am 21.09.2021 wurde der Energiestadt Oberägeri von der Labelkommission des Trägervereins Energiestadt das Label Energiestadt erneut erteilt. Das Re-Audit hat die Energiestadt Oberägeri erfolgreich mit 70.3 % (von insgesamt 458 möglichen Punkten wurden deren 321.8 erreicht) bestanden (Vergleich: 2017 = 69 %; 2013 = 64 %). Ein überaus erfreuliches Ergebnis, das nicht hätte erreicht werden können ohne grosse Passion und den unermüdlichen Einsatz der Gemeinde. Herzlichen Dank deshalb an alle, die zur Erreichung dieses Zieles ihren aktiven Beitrag geleistet haben!

Was ist eine «Energiestadt»?

Eine Energiestadt ist eine Gemeinde oder Stadt, die sich kontinuierlich für eine effiziente Nutzung von Energie, den Klimaschutz und erneuerbare Energien sowie umweltverträgliche Mobilität einsetzt.

Dafür erhält sie vom Trägerverein Energiestadt alle vier Jahre das Label verliehen. Die Kriterien sind anspruchsvoll – was langfristig hohe Standards garantiert und das Label zu einem wertvollen Planungs- und Umsetzungsinstrument macht. Das Label Energiestadt ist die Bestätigung für eine konsequente und ergebnisorientierte Energie- und Klimapolitik.

Energiestadt garantiert die kontinuierliche Umsetzung energie- und klimapolitischer Massnahmen – über Legislaturperioden und Personalwechsel hinaus. Es ermöglicht, Bilanz zu ziehen und dient als Controlling-Instrument, das die Resultate des energiepolitischen Engagements sichtbar und über die Jahre vergleichbar macht. Die Fortschritte werden durch den Trägerverein regelmässig einem «Re-Audit» unterzogen.

Weitere Informationen zur Energiestadt finden Sie unter: Local Energy Swiss

Fördermassnahmen Einwohnergemeinde Oberägeri
Basierend auf den Energieförderrichtlinien unterstützt die Einwohnergemeinde Oberägeri Massnahmen in den folgenden Bereichen:

  1. Beratung Nutzen Sie das Beratunsangebot des Vereins «energienetz-zug». Weitere Informationen zum Energienetz finden Sie hier.
  2. Gebäudestandards
  3. Wärme («Anlagen zur Beheizung» und «Solarthermische Anlagen»)
  4. Elektrizität («Photovoltaik-Anlagen»)

Die Formulare zur Beantragung von Energieförderbeiträgen finden Sie weiter unten.

Die entsprechende Rechtssammlung finden Sie hier

Fördermassnahmen Kanton und Bund
Infos unter www.dasgebaeudeprogramm.ch.

 

 

News

DatumName

Energieberatung Zug

Unsere Dienstleistung... kompetente Vorgehensberatung! Energiesparen lohnt sich! Mit einem kleineren Energieverbrauch sinken auch die Energiekosten, deshalb können sich höhere Investitionskosten du…
Unsere Dienstleistung...
kompetente Vorgehensberatung!

Energiesparen lohnt sich! Mit einem kleineren Energieverbrauch sinken auch die Energiekosten, deshalb können sich höhere Investitionskosten durchaus lohnen. Zudem gewähren der Kanton Zug und einzelne Gemeinden auch Förderbeiträge.

Dienstleistungen der Energieberatung:
  • Vorgehensberatung für energiebewusste, nachhaltige Gebäudeerneuerung und Neubauten
  • Informationen zu Gebäudehülle und Haustechnik
  • Beratung betreffend Nutzung erneuerbarer Energien
  • Auskunft und Beratung zu kommunalen, kantonalen und eidgenössischen Förderbeiträgen und Aktionen
  • Beratung mit vertieftem Beratungsbericht für STWEG
  • Gesamtheitliche Betrachtungsweise, 2000 Watt-Gesellschaft
  • Elektroeffizienzberatung in Dienstleistungsgebäuden
Gerne vereinbaren wir auch ein persönliches Beratungsgespräch
Telefon: 041 728 23 82
Fax: 041 728 23 52
E-mail: beratung@energienetz-zug.ch
Homepage: www.energienetz-zug.ch

Eine Vorgehensberatung ist kostenlos. Die Kosten der Erstberatung übernehmen der Kanton Zug und die Gemeinden.

Zugehörige Objekte