Kopfzeile

Veranstaltungen

Dorfspatzen Ober?geri
Dorfspatzen Oberägeri

Sommermusik am See
Dorfspatzen Oberägeri
Sonntag, 16. August 2020, 11.30 Uhr
Festplatz am See, Oberägeri

Die Dorfspatzen Oberägeri wurden 1971 gegründet. Als erster Dirigent konnte 1973 der legendäre Jakob Farner verpflichtet werden. Er prägte die Blaskapelle während 15 Jahren und wurde 1988 durch Ivo Huonder abgelöst. Diesen beiden Persönlichkeiten ist es zu verdanken, dass die Dorfspatzen im In- und Ausland einen sehr hohen Bekanntheitsgrad erlangten und bei zahlreichen Fernseh- und Radiosendungen mitwirken konnten. Von 2003 bis April 2011 war Marco Müller musikalischer Leiter und im Mai 2011 übernahm der Trompeter und Dirigent Markus Steimen die Leitung der Formation. Verschiedene Tonträger zeigen das vielfältige Repertoire der Dorfspatzen auf, das von traditioneller böhmisch- und mährischer Blasmusik über Schlagermelodien bis zu aktuellen Popsongs reicht. Im Januar 2016 wurde der aktuellste Tonträger „Nimm dir chli Zyt“ eingespielt. Die Dorfspatzen fordern sich laufend selbst heraus und packen neue Projekte an - ganz nach dem Motto: …erfrischend anders! www-dorfspatzen.ch

Vorkehrungen: analog Gastrobereich, kein Selbstservice

- Festplatz am See (Schlechtwettervariante: Foyer Dreifachhalle Hofmatt)
- Info-Tel. 1600, Samstag ab 18.00 Uhr
- Grillstand und Getränke
- Eintritt frei
 

**************************************************************************************************************************************

Kino am Bach
Freitag, 21. August 2020 «Erbsen auf halb 6»
Samstag, 22. August 2020 «Zwitscherland  - wie das Land so die Vögel»
Filmbeginn 20.30 Uhr
Sebelis Sage, Alosenstrasse, Oberägeri

Das Open-Air Kino bei der Sebelis-Sage hat sich zu einem Geheimtipp entwickelt. Es lebt von der besonderen Atmosphäre aus der Nähe zu Wald und Bach, der sorgfältigen Filmauswahl und dem jeweils themenbezogenen Essen, das unsere Stammgäste als Highlight bezeichnen.

Freitag: Erbsen auf halb 6
Jakob verliert bei einem Autounfall das Augenlicht. Bisher war er es gewohnt, dass andere auf ihn angewiesen sind. Nun jedoch muss er sich auf seine verbliebenen Sinne verlassen oder darauf, dass die Erbsen auf „halb sechs“ auf dem Teller liegen. Lilly, Lehrerin am Rehabilitationszentrum für Blinde, übernimmt die Aufgabe, Jakob Unterricht in lebenspraktischen Fertigkeiten zu geben. Jakob lehnt dies vehement ab, sie bleibt jedoch dabei.
Regisseur Lars Büchel, Darsteller: Hilmir Snær Guðnason, Fritzi Haberlandt

Samstag: Welcome to Zwitscherland – wie das Land, so die Vögel
In eindrücklichen Bildern spürt dieser Film dem Leben der Schweizer Vögel nach und pirscht mit einem Augenzwinkern durch die Eidgenossenschaft. So handelt dieser Film von Pionieren und Bünzlis, von Berglern und Städtern, von Individualisten und Teamplayern, von Weltenbummlern und Stubenhockern, von Alteingesessenen und Zugewanderten, von Schrillen und von Unscheinbaren. Wie das Land, so die Vögel.
Buch, Regie, Kamera, Schnitt: Marc Tschudin
Erzählstimme: Sylvia Silva
Mit Musik von: Albin Brun | Klangidee | Michael Wernli | Patricia Draeger | u.w.m

Vorkehrungen: Maskentragen im Kinobereich

- limitierte Platzzahl, Res.: tsk@oberaegeri.ch, Tel. 041 723 80 48 
- themenbezogenes Essen ab 19.00 Uhr
- Eintritt: CHF 10.- / CHF 5.- (bis 18 Jahre)

**************************************************************************************************************************************

Kunst sichtbar machen
Atelierbesuch bei Enzo Urzino
Samstag, 12. September 2020, 16.30 Uhr
Atelier Zugerstrasse 120, Neuägeri

Viele Hochs und Tiefs im Leben von Enzo Urzino haben die Kunst zum dem gemacht, was sie heute ist: Ein abstrakter Ausdruck von Ängsten, Wut... und viel Liebe. Sie lädt den Betrachter ein zu einem Sprung ins tiefe, kalte Wasser eines Sees aus vertrauten und fremden Gefühlen, von denen Herz und Auge sich nur schwer abwenden lassen. 
Geboren 1969 in St. Gallen als Sohn italienischer Eltern, bekundete der stille und sensible Mann grosse Mühe mit den einseitigen Anforderungen der Gesellschaft; dem Stress, den seine Arbeit mit sich brachte. Er entdeckt die Kunst als Möglichkeit zur Verarbeitung seiner seelischen Probleme. Bald werden erste Ausstellungen organisiert und die Resonanzen sind positiv. Enzos Kreativität schwingt sich auf zu Höhenflügen, die er selbst nicht für möglich gehalten hatte. Er experimentiert mit Materialien und Farben und versucht sich alsbald in der Bildhauerei und im Möbeldesign.
Nach einer Zeit des Rückzugs ins stille Bleniotal, lebt der Künstler heute in Ägeri. Sein Werk entzieht sich jeglichem Vergleich. Eine tiefe Vertrautheit ist allgegenwärtiger Begleiter auf der Reise durch die Kunst von Enzo Urzino. fb: Enzo Urzino
Anlass mit Kultur-Bar. Infolge der limitierten Platzzahl, freuen wir uns über Ihre Anmeldung.
Kultur Oberägeri setzt sich zum Ziel, bildende Kunst aus der eigenen Bevölkerung an die Öffentlichkeit zu bringen. Gerne besuchen wir Künstlerinnen und Künstler, die Ihr Atelier oder Ihre Stube dafür öffnen.

Vorkehrungen: limitierte Anzahl Besucher.

- Reservation: tsk@oberaegeri.ch, Tel. 041 723 80 48 

Mit Kultur Tavolata um 18.45 Uhr im Gasthaus Bären, für Details siehe www.oberaegeri.ch > Kultur Oberägeri

**************************************************************************************************************************************

Theater
Comedia Zap mit Zuckerwattenbude
Samstag, 26. September, 20.00 Uhr
Musik- und Theatersaal, Hofmatt Oberägeri

Ein schrullig charmantes Bühnenstück über Lebensglück.
Die schüchterne Odette erbt überraschend die Zuckerwattenbude ihrer verstorbenen Tante. Die Bude steht auf dem halbvergessenen Teil eines Jahrmarktes, der etwas Modernem weichen soll. Beim durchstöbern der Zuckerwattenbude kommt sie einem tragischen Familiengeheimnis auf die Spur. Gleichzeitig findet Odette bei den merkwürdigen Bewohnern des Rummelplatzes erstmals so etwas wie ein Zuhause. Doch lautstarke Baumaschinen bedrohen unerbittlich ihr kleines Glück. Mit viel Herz, klebriger Zuckerwatte und ihren kuriosen Freunden beginnt sie um ihr Lebensglück zu kämpfen.
Vielseitigkeit ist die Stärke des Komiker-Duo Comedia Zap aus Starrkirch-Wil. Cécile Steck und Didi Sommer präsentieren mit ihrem brandneuen Bühnenstück «Zuckerwattenbude» ihr zweites abendfüllende Programm für Kleintheater. Was die Beiden da aus ihrer Komik-Schmiede hervorgezaubert haben, ist eine komödiantische Perle fernab vom üblichen Comedy Mainstream. www.comediazap.ch

Vorkehrungen: Abstand zwischen Gruppen, reduzierte Platzzahl

Spiel: Comedia Zap, Didi Sommer und Cécile Steck
Regie: Martha Zürcher
Musik: Resli Burri

Mit Kultur Tavolata um 18.00 Uhr im Gasthaus Bären, für Details siehe www.oberaegeri.ch > Kultur Oberägeri

**************************************************************************************************************************************

Comedy
VERI «UniVerität»
Sonntag, 25. Oktober 2020, 17.00 Uhr
Saal Maienmatt, Oberägeri

Mann, Ü50 und Englisch nur vom Hörensagen: Veri lebt in der jobmässigen Gefahrenzone. Er muss aufs Amt, zur Ermittlung der Arbeitsmarktfähigkeit, EAF. Also abklären, ob er schon zum alten Eisen gehört oder den Sprung von Wählscheibe und Schreibmaschine zu Industrie 4.0 und Virtual Reality noch schafft. Ganz ohne Masterabschluss überlistet Veri chinesische Überwachungsdrohnen, warnt vor vernetzten Spionagetoiletten und bändigt den Pflegeroboter im Altenheim.
Thomas Lötscher wird an einem heissen Sommertag während des kalten Krieges 1960 im Entlebuch geboren. Für die Hebamme ist’s einfach ein Büebli, für die Statistik ein Babyboomer. 2004 tritt Thomas Lötscher mit der Figur Veri erstmals auf. Ausgespielt sind seine Programme «Ab- und Zufälle», 2008-2012 und «Typisch Verien!», 2013-2016. Seit 2007 spielt er jährlich den kabarettistischen «Rück-Blick». Anlässlich seines Gewinns des Reinheimer Satirelöwen nannte ihn die Jury «Meister der leisen Pointe».
UniVerität ist Veri's kabarettistische Antwort auf Bildungslücken, Fachkräftemangel und Pisa Studien. Nicht immer politisch korrekt. Aber witzig und träf. www.veri.ch

Vorkehrungen: Abstand zwischen Gruppen, reduzierte Platzzahl

- Türöffnung 16.00 Uhr / Ticketabholung bis 16.30 Uhr
- Vorverkauf: Einwohnergemeinde Oberägeri und starticket.ch Vorverkauf Direktlink
- Preis: CHF 31.- / 20.80 (bis 18 Jahre)
(bitte benützen Sie den Vorverkauf!)

Mit Kultur Tavolata um 19.00 Uhr im Gasthaus Bären, für Details siehe www.oberaegeri.ch > Kultur Oberägeri

**************************************************************************************************************************************

Angebots-Erweiterung von KULTUR OBERÄGERI:

KULTUR TAVOLATA Unsere Veranstaltungen sind einerseits unterhaltsam, sinnbildend und informativ. Andererseits bieten sie Gelegenheit, im heimischen Lebensraum mit anderen Menschen zusammen zu kommen. Oft ist dabei nicht viel Austausch möglich, denn die Unterhaltungen finden idealerweise in den eher kurzen Pausen statt.
Dieser Austausch findet nun mit der Idee «Kultur Tavolata» eine genussvolle Erweiterung.Gemeinsames Essen gehört seit jeher zum Kulturgut der Menschheit, und so trifft Kultur auf Kultur; Menschen mit dem gleichen Ziel treffen sich an einem Tisch und geniessen zusammen eine köstliche Mahlzeit.
Am Tisch treffen Sie auf Personen der Fachgruppe Kultur sowie, mit etwas Glück, auf Künstler der Veranstaltung. Sie begeben sich ohne Hektik zum nahen Veranstaltungsort und finden reservierte Plätze in den ersten Reihen vor.

wo: Restaurant Bären
was: 3-Gang Menü nach Vorgabe des Restaurants (auch vegetarisch) inkl. 3 dl Mineralwasser Preis CHF 35.00
wie: Reservation bis 12 Uhr am Vortag ((Tel. 041 750 12 44, heidy.merz@bluewin.ch )
Ihr Vorteil: Kultur-Begleitung und reservierte Plätze im Saal

**************************************************************************************************************************************

 

News

DatumName
30. Juli 2020
Ein abwechlungsreicher Kulturherbst

Zugehörige Objekte