Kopfzeile

Neuigkeiten

Mitteilungen 2024

 

Automatischer Brandalarm Mattli (16. Juni 2024)

Um 9.56 Uhr hat die Automatische Brandmeldeanlage im Ferienheim Mattli in Alosen ausgelöst. Da Essen angebraten wurde, entstand kurzzeitig eine Rauchentwicklung. Es war keine weitere Intervention der Feuerwehr Oberägeri nötig.

 

Brand Abfalleimer Schneit ​​​​​​​(15. Juni 2024)

Aufgrund eines rauchenden Abfalleimers, wurde um 18.11 Uhr die Feuerwehr Oberägeri alarmiert. Der Abfalleimer, bei der Grillstelle Schneit, wurde entleert und der brennende Inhalt abgelöscht.

 

Automatischer Brandalarm Mattli (12. Mai 2024)

Um 11.58 Uhr hat die Automatische Brandmeldeanlage im Ferienheim Mattli in Alosen ausgelöst. Da Essen angebraten wurde, entstand kurzzeitig eine Rauchentwicklung. Es war keine weitere Intervention der Feuerwehr Oberägeri nötig.

BMA Mattli
Automatischer Brandalarm Mattli

 

Ölwehr Fischmatt (10. Mai 2024)

Da beim befüllen eines Öltanks ein schlauch beschädigt wurde, floss Öl auf ein Vorplatz. Durch die aufgebotene Kommandogruppe der Feuerwehr Oberägeri wurde Ölbinder gestreut und anschliessend wieder aufgenommen.

 

Strassenrettung Paulisloch (22. April 2024)

Da ein Auto von der Ratenstrasse ab kam und in ein Tobel fuhr, wurde um 19.31 Uhr die Feuerwehr Oberägeri, zusammen mit der Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ) zu einer Strassenrettung alarmiert. Vor Ort hat sich herausgestellt, dass der Fahrzeuglenker das Auto selbständig und unverletzt verlassen konnte. Deshalb brauchte es von der FFZ, des Rettungsdienst Einsiedeln und der Rega keine weitere Intervention. Durch die Feuerwehr Oberägeri wurde eine wechselseitige Verkehrsführung betrieben. Ebenfalls wurde mit Unterstützung eines Forsttraktores mit Seilwinde der Korporation Oberägeri das Auto geborgen. Auch im Einsatz war die Zuger Polizei.

Strassenrettung Paulisloch
Strassenrettung Paulisloch

 

Feuer im Neselenwald (13. April 2024)

Um 21.42 Uhr wurde die Feuerwehr Oberägeri alarmiert, weil im Gebiet Forbach ein Feuer im Wald gesichtet wurde. Vor Ort konnte ein grösseres, aber überwachtes Lagerfeuer festgestellt werden. Durch die Anwesenden wurde das Feuer, bis zum Eintreffen der Feuerwehr, bereits eingedämmt. Durch die Feuerwehr Oberägeri wurde es anschliessend komplett gelöscht und die Umgebung mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

 

Rauch Wildspitz (12. April 2024)

Kurz vor 08.00 Uhr stieg im Gebiet Wildspitz schwarzer Rauch auf. Da unklar war von wo dieser Rauch kam, wurde von der Zuger Seite die Feuerwehr Oberägeri und von der Schwyzer Seite die Feuerwehr Steinerberg Richtung Wildspitz entsandt. Durch die Feuerwehr Steinerberg konnte der Brandherd lokalisiert werden. Für die Feuerwehr Oberägeri war keine weitere Intervention notwendig.

Rauch Wildspitz
Rauch Wildspitz

 

Technische Hilfeleistung Naas  (28. März 2024)

Da ein Fahrzeug den Fussweg hinter dem Ägerisee befahren hat und steckengeblieben ist, wurde um 09.53 Uhr die Feuerwehr Oberägeri alarmiert. Das Fahrzeug wurde gesichert und mit Hilfe von Seilzugapparaten befreit. Ebenfalls im Einsatz war die Zuger Polizei.

Auto Naas
Auto befreien Naas

 

Ölwehr Gulmstrasse (26. März 2024)

Ein Chauffeur hat bei einem Fahrmanöver auf der Gulmstrasse den Treibstofftank seines Lastwagens aufgeschlitzt. In der Folge lief eine unbekannte Menge Diesel aus. Teile davon gelangten in die Kanalisation.

Durch die  um 07.47 Uhr aufgebotene Feuerwehr Oberägeri wurde der ausgelaufene Treibstoff gebunden und aufgenommen. Der beschädigte Treibstofftank musste vor Ort abgepumpt und abmontiert werden. Weiter hat ein Kanalreinigungsunternehmen den betroffenen Kanalisationsbereich durchgespült und die verunreinigte Strasse wurde durch den Werkhof gereinigt.

Im Anschluss daran wurde der Lastwagen notdürftig repariert und von der Unfallstelle entfernt.

Im Einsatz stand neben der Feuerwehr Oberägeri auch der Pikett Offizier der Stützpunkt Feuerwehr Zug und das Amt für Umwelt, da eine Verschmutzung des Ägerisees zuerst nicht ausgeschlossen werden konnte. Weiter beteiligt war der Werkhof, ein Kanalreinigungsunternehmen und die Zuger Polizei.

Ölwehr Gulmstrasse
Ölwehr Gulmstrasse

 

Bergung Motorboot Morgarten/Ägerisee (24. März 2024)

Die Seepolizei und der Seerettungsdienst Ägerisee forderte die Feuerwehr Oberägeri zur Unterstützung an, da beim Bootshafen Morgarten ein Motorboot zu versinken drohte. Mithilfe eines Kettenzuges konnte das gekenterte Boot wieder aufgerichtet werden.  Mit Tauchpumpen wurde das vollgelaufene Boot dann entleert. Im Anschluss wurde das Boot zusammen mit dem Eigentümer ausgewassert.

Boot Morgarten
Bergung Motorboot

 

Fahrzeugbergung Ratenstrasse (6. März 2024)

Die Kommandogruppe der Feuerwehr Oberägeri wurde zu einer Fahrzeugbergung nachalarmiert. Zur Unterstützung der Zuger Polizei und des Abschleppdienstes wurde auch ein Forstfahrzeug mit Seilwinde der Korporation Oberägeri eingesetzt.

Fahrzeugbergung Ratenstrasse
Fahrzeugbergung Ratenstrasse

 

Glimmbrand Unterflurcontainer Grod (23. Februar 2024)

Um 7.58 Uhr wurde die Feuerwehr Oberägeri alarmiert, da aus einem Unterflurcontainer mit Hauskehricht Rauch drang. Der Glimmbrand konnte rasch gelöscht werden. Anschliessend wurde der Container durch den Müllwagen der Zeba entleert und der Inhalt durch die Feuerwehr kontrolliert. Ebenfalls wurde, durch ein Privates Kanalreinigungsunternehmen mit einem Saugwagen, das Löschwasser aus der Containergrube abgesogen.

UFC Grod
Glimmbrand Unterflurcontainer

 

Strassenrettung Brämenegg (4. Februar 2024)

Die  Feuerwehr Oberägeri wurde um 16.04 Uhr zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Zug (FFZ) zu einem Strassenrettungseinsatz aufgeboten. Auf der Ratenstrasse kam ein Auto von der Strasse ab, überschlug sich und kam im angrenzenden Wiesland zum Stehen. Durch die Feuerwehr Oberägeri wurde die Erstbetreuung, der Brandschutz und die Verkehrsregelung sichergestellt. Die FFZ musste mit hydraulischen Rettungsgeräten für den Rettungsdienst ein Zugang zum Patienten schaffen. Anschliessend konnte er auf einer Schaufeltrage zum Helikopter der REGA getragen werden, welche ihn in ein Spital flog. Durch die Feuerwehr Oberägeri wurde im anschluss das Fahrzeug geborgen und dem Abschleppdienst übergeben. Im Einsatz standen neben der Feuerwehr Oberägeri und FFZ mit rund 40 Angehörigen der Feuerwehr auch Mitarbeitende des Rettungsdienstes Einsiedeln, der Rega, des Feuerwehrinspektorats und eines privaten Abschleppunternehmens sowie die Zuger Polizei.

SR Brämenegg
Strassenrettung Brämenegg

 

Technische Hilfeleistung Naas (3. Januar 2024)

Da ein Lieferwagen den Fussweg hinter dem Ägerisee befahren hat und steckengeblieben ist, wurde die Feuerwehr Oberägeri aufgeboten. Der Lieferwagen musste von der Feuerwehr Oberägeri zuerst gesichert und anschliessend geborgen werden. Danach wurde er durch ein privates Abschleppunternehmen abtransportiert. Ebenfalls im Einsatz war die Zuger Polizei.

Tech. Hi. Naas
Fahrzeugbergung Naas

 

Mitteilungen 2023

 

Kaminbrand Tschuppeln (24. Dezember 2023)

Die Feuerwehr Oberägeri wurde um 20.33 Uhr zu einem Kaminbrand in Morgarten alarmiert. Beim eintreffen der Feuerwehr hat der Kamin nicht gebrannt. Jedoch war eine enorme Hitzeentwicklung festzustellen. Es wurde eine Löschbereitschaft erstellt und die Heizung ausser Betrieb genommen. Mit hilfe des Kaminfegerwerkzeuges wurde der Kamin frei gemacht. Anschliessend wurde mit der Wärmebildkamera alles kontrolliert. Im Einsatz waren ca. 30 Angehörige der Feuerwehr Oberägeri, das Feuerwehrinspektorat, der Rettungsdienst Zug und die Zuger Polizei.

Kaminbrand Tschuppeln
Kaminbrand Tschuppeln

 

Automatischer Brandalarm Ländli (26. November 2023)

Aufgrund von vergessener Essware im Backofen, wurde durch die Rauchentwicklung ein Automatischer Brandalarm ausgelöst. Die Feuerwehr Oberägeri wurde um 06.03 Uhr alarmiert. Das verbrannte Essen wurde nach draussen gebracht und die betroffenen Räume durch einen Akkulüfter entraucht.

BMA Ländli
Automatischer Brandalarm Ländli

 

Elementar Cholersboden (17. November 2023)

Durch den Sturm stürzte im Gebiet Tändli/Cholersboden ein Baum auf die Strasse. Um 07.20 Uhr wurde die Feuerwehr Oberägeri alarmiert. Der Baum wurde zersägt und beiseite geräumt.

 

Unterstützung Zuger Polizei / Verkehrsdienst (22. Oktober 2023)

Aufgrund eines Verkehrsunfalls auf der Ratenstrasse, wurde der Verkehrsdienst der Feuerwehr Oberägeri alarmiert. Es wurde eine Umleitung eingerichtet.

 

Unterstützung Rettungsdienst (30. Juli 2023)

Um 10.33 Uhr wurde die Feuerwehr Oberägeri zur Unterstützung des Rettungsdienst Zug aufgeboten. Ein Patient musste zum Rettungswagen getragen werden.

RDZ
Unterstützung Rettungsdienst

 

Unwetter (11. Juli 2023)

Bei einem Gewitter mit starkem Wind, sind in der Gemeinde Oberägeri an diversen Örtlichkeiten Bäume umgestürzt. Zum teil wurden Strassen blockiert. Deshalb wurde um 21.18 Uhr die Feuerwehr Oberägeri alarmiert. Die Bäume wurden zersägt und beiseite geräumt. Im Gebiet Gottschalkenberg haben gleich mehrere Bäume die Strasse blockiert. Deshalb wurde zur Unterstützung ein Forstfahrzeug der Korporation Oberägeri beigezogen.

Sturm
Unwettereinsatz vom 11. Juli 2023

 

Unterstützung Rettungsdienst (3. Juli 2023)

Um 22.50 Uhr wurde die Feuerwehr Oberägeri zur Unterstützung des Rettungsdienst Zug aufgeboten. Ein Patient musste zum Rettungswagen getragen werden.

 

Automatischer Brandalarm (1. Juli 2023)

Um 07.35 Uhr wurde die Feuerwehr Oberägeri durch eine Sicherheitsfirma zu einem Automatischen Brandalarm aufgeboten. Die erste gemeldete Adresse im Alisbachweg war jedoch falsch. Nach einer Rücksprache mit der Zentrale der Sicherheitsfirma, konnte die richtige Adresse im Eichli ausfindig gemacht werden. Vor Ort wurde nichts festgestellt und es brauchte keine Intervention der Feuewehr.

 

Brand Asthaufen Tüfelsmösli (29. Juni 2023)

Um 15.06 Uhr wurde die Feuerwehr Oberägeri, aufgrund eines brennenden Asthaufen im Gebiet Tüfelsmösli, alarmiert. Da das Tanklöschfahrzeug (TLF) der Feuerwehr Oberägeri zu diesem Zeitpunkt im Service war, wurde automatisch das TLF der Feuerwehr Unterägeri mit alarmiert. Vor Ort konnte der Brand schnell gelöscht werden. Die Umgebung wurde auf Glutnester kontrolliert und gewässert.

Brand Asthaufen2
Brand Asthaufen

 

Unterstützung Rettungsdienst (14. Juni 2023)

Die Feuerwehr Oberägeri wurde um 20.20 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienst alarmiert. Ebenfalls im Einsatz war die Rega und die Zuger Polizei

 

Personenrettung Nas (13. Juni 2023)

Um 11.50 Uhr wurde die Feuerwehr Oberägeri zu einer Personenrettung im Gebiet Nas alarmiert. Ein Fahrradfahrer viel die Uferböschung hinunter und verletzte sich.
Angehörige der Feuerwehr Oberägeri und der Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ) sowie Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, der Rega und der Zuger Polizei bargen den Verunfallten mittels Wanne aus dem unwegsamen Gelände. Nach der Erstversorung durch den Rettungsdienst Zug flog die Rega den Verunfallten in ein ausserkantonales Spital.

Personenrettung Nas
Personenrettung Nas

 

Wasserwehr Müslirain (16. Mai 2023)

Um 23.27 Uhr wurde die Bagatellgruppe der Feuerwehr Oberägeri alarmiert, da Wasser in einem Haus gemeldet wurde. Wasser vom Hausdach lief in ein Elektrotableau in der Wohnung. Das Wasser auf dem Dach wurde abgepumpt und das Elektrotableau vor weiterem Wasser geschützt.

 

Ölwehr Gyregg (30. März 2023)

Da Öl von einem defekten Fahrzeug in ein Regenwasserschacht gelangte, wurde die Kommandogruppe der Feuerwehr Oberägeri alarmiert. Durch die Feuerwehr wurde kontrolliert, dass kein Öl in den Dorfbach gelangte. Der Rest wurde bereits durch den Strassenunterhaltsdienst des Tiefbauamtes des Kantons Zug organisiert.

 

Liftrettung Hauptstrasse (14. März 2023)

Um zirka 21.30 Uhr wurde die Kommandogruppe der Feuerwehr Oberägeri über eine im Lift eingeschlossene Person informiert. Da gerade eine Übung der Bagatellgruppe statt fand, konnte auf ein weiteres Aufgebot verzichtet werden. Ein Teil der Übungsteilnehmer sind an die entsprechende Adresse ausgerückt und konnten die Person rasch befreien.

 

Elementar Hofmatt (10. März 2023)

Ein Kamin auf dem Schulhaus Hofmatt 1 geriet durch den Wind in Schieflage und drohte herunter zu fallen. Deshalb wurde um 17.00 Uhr die Autodrehleiter der Feuerwehren Ägerital aufgeboten. Der Kamin wurde, von dem Drehleiterkorb aus, mit Spanngurten gesichert.

 

Unterstützung Rettungsdienst (4. März 2023)

Um 00.15 Uhr wurde die Feuerwehr Oberägeri zur Unterstützung des Rettungsdienst Zug aufgeboten. Ein Patient musste zum Rettungswagen getragen werden.

 

Ölwehr Lohmatt (16. Februar 2023)

Ein defekter Bus der Zugerland Verkehrsbetriebe hat, bei der Bushaltestelle Lohmatt, Öl verloren. Die Feuerwehr Oberägeri hat das Medium mit Ölbindemittel abgestreut. Ebenfalls wurde der Verkehr einspurig an der verschmutzten Fahrbahn vorbei geleitet. Anschliessend wurde die Strasse, durch den Werkhof, mit der Putzmaschine gereinigt. Vorsorglich wurde durch die Stützpunkt Feuerwehr Zug (FFZ) im Ägerisee eine Ölsperre eingerichtet. Die betroffenen Schächte wurden durch ein privates Kanalreinigungsunternehmen gereinigt. Im Einsatz waren neben der Feuerwehr Oberägeri die Stützpunkt Feuerwehr Zug (FFZ), die Zugerland Verkehrsbetriebe, der Werkhof Oberägeri, das Kanalreinigungsunternehmen mit einem Saugwagen und der Strassenunterhalt des Tiefbauamtes des Kanton Zug.

 

 

Mitteilungen 2022

 

Automatischer Brandalarm Ländli (5. Dezember 2022)

Um 9.40 Uhr wurde wegen Softwarewartungen eine Automatische Brandmeldeanlage im Ländli ausgelöst. Es war keine Intervention der Feuerwehr Oberägeri nötig.

 

Liftrettung Bachweg (3. Dezember 2022)

Die Bagatellgruppe der Feuerwehr Oberägeri wurde um 18.23 Uhr zu einer Liftrettung alarmiert. Die eingeschlossene Person konnte rasch befreit werden und der Lift wurde ausser Betrieb genommen.

 

Wasserwehr Eggboden (19. Oktober 2022)

Die Feuerwehr Oberägeri wurde um 15.56 Uhr zu einer Technischen Hilfeleistung alarmiert. Aufgrund einer defekten Wasserleitung im inneren eines Wohnhauses, wurde das gesamte Untergeschoss mit Wasser überschwemmt. Durch die Feuerwehr Oberägeri konnte der Wassereinbruch gestoppt werden. Da der Heizungsraum betroffen war, wurde eine Ölverschmutzung im Wasser festgestellt. Deshalb wurde das verschmutzte Wasser anschliessend von einer privaten Firma mit einem Saugwagen abgesaugt und fachgerecht Entsorgt.

 

Verkehrsdienst nach Verkehrsunfall (16. Oktober 2022)

Aufgrund eines Verkehrsunfalles im Dorfzentrum, wurde um 17.00 Uhr der Verkehrsdienst der Feuerwehr Oberägeri alarmiert. Es wurde eine Umleitung eingerichtet. Ebenfalls wurden die Partnerorganisationen durch die Feuerwehr Oberägeri unterstützt. Im Einsatz waren nebst der Feuerwehr Oberägeri auch der Rettungsdienst Zug, die Rega und die Zuger Polizei.

 

Unterstützung Partnerorganisation (30. August 2022)

Die Feuerwehr Oberägeri wurde um 15.33 Uhr zur Unterstützung von Partnerorganisationen aufgeboten.

 

Automatischer Brandalarm Pfarrkirche (6. Juli 2022)

Um 11.34 Uhr hat die Automatische Brandmeldeanlage (BMA), der katholischen Pfarrkirche in Oberägeri, einen Alarm ausgelöst. Der Grund dafür waren Bauarbeiten. Es war keine Intervention notwendig. Im Einsatz waren 22 Angehörige der Feuerwehr Oberägeri.

 

Nachbarschaftshilfe Unterägeri mit TLF (1. Juli 2022)

Aufgrund eines Automatischen Brandalarmes im Chilämatt Zentrum in Unterägeri, wurde die Feuerwehr Oberägeri gemeinsam mit der Feuerwehr Unterägeri um 08.10 Uhr alarmiert.

Es war keine Intervention notwendig.

(Aufgrund eines Defektes war das Tanklöschfahrzeug(TLF) der Feuerwehr Unterägeri ausser Betrieb. Aus diesem Grund wurde bei einer Brandmeldung in Unterägeri, automatisch die Bagatellgruppe der Feuerwehr Oberägeri alarmiert. Somit war sichergestellt, dass das TLF der Feuerwehr Oberägeri schnell ausrückt und zeitnah am Schadenplatz in Unterägeri eintrifft. )

BMA Unterägeri2
Automatischer Brandalarm in Unterägeri

 

Brand Wintergarten Flurweg (16. Juni 2022)

Um 07.57 Uhr wurde die gesamte Feuerwehr Oberägeri mit der Meldung "Brand Gross, in Alosen, Flurweg, Wintergarten steht in Flammen" alarmiert. Beim eintreffen wurde ein brennender Tisch im geschlossenen Wintergarten festgestellt. Die Bewohner konnten das Gebäude selbstständig verlassen. Der Brand war schnell gelöscht und ein Übergreifen auf das Haus konnte verhindert werden. Im Anschluss wurde der umliegende Bereich mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

Im Einsatz standen ca. 70 Angehörige der Feuerwehr Oberägeri und Angehörige der Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ) mit der Drohne, der Feuerwehrinspektor sowie Mitarbeitende des Rettungsdienst Zug und der Zuger Polizei.

Brand Wintergarten Flurweg
Brand Wintergarten Flurweg

 

 

Nachbarschaftshilfe Unterägeri mit TLF (6. Juni 2022)

Aufgrund eines Automatischen Brandalarmes im Chilämatt Zentrum in Unterägeri, wurde die Feuerwehr Oberägeri gemeinsam mit der Feuerwehr Unterägeri um 12.21 Uhr alarmiert. Der Alarm wurde durch Raucherware ausgelöst und es war keine Intervention notwendig.

(Aufgrund eines Defektes war das Tanklöschfahrzeug(TLF) der Feuerwehr Unterägeri ausser Betrieb. Aus diesem Grund wurde bei einer Brandmeldung in Unterägeri, automatisch die Bagatellgruppe der Feuerwehr Oberägeri alarmiert. Somit war sichergestellt, dass das TLF der Feuerwehr Oberägeri schnell ausrückt und zeitnah am Schadenplatz in Unterägeri eintrifft. )

BMA Unterägeri
Automatischer Brandalarm in Unterägeri

 

Brand Gross Stallbrand Nesseli (28. Mai 2022)

Um 18.38 Uhr wurde die gesamte Feuerwehr Oberägeri zu einem Stallbrand alarmiert. Laut Meldung drang aus allen Seiten der Scheune stark Rauch hervor. Vor Ort stellte sich ein Brand im Futterstock heraus. Durch den Besitzer und erste Angehörige der Feuerwehr Oberägeri, konnte schlimmeres verhindert werden. Mit Hilfe einer Temperatur Messsonde konnte der genaue Brandherd ermittelt und gelöscht werden. Im Anschluss wurde der gesammte Futterstock mit Hilfe des Heukrans nach draussen befördert und dort kontrolliert und abgelöscht. Zur Unterstützung im Wassertransport wurde auch die Feuerwehr Rothenthurm aufgeboten.

Im Einsatz standen neben der Feuerwehr Oberägeri auch die Feuerwehr Rothenthurm und die Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ) mit gesamthaft rund 90 Angehörigen sowie Mitarbeitende des Feuerwehrinspektorates, des Rettungsdienstes Zug und der Zuger Polizei

Stallbrand Nesseli
Brand Futterstock Nesseli

 

Grillbrand/Gasaustritt Schneitstrasse (21. Mai 2022)

Der Feuerwehr Oberägeri wurde um 18.40 Uhr ein Grillbrand gemeldet, welcher bereits gelöscht werden konnte. Jedoch strömte bei der beschädigten Gasflasche noch Gas aus. Die Feuerwehr Oberägeri hat vor Ort die Gasflasche gekühlt und der Hahn konnte anschliessend doch noch abgedreht werden.  Laut anwesenden Personen schoss eine Stichflamme der Holzfassade entlang bis unter das Vordach hoch. Deshalb wurde alles mit der Wärmebildkamera kontrolliert und auch noch mittels Schnellangriff mit Wasser benetzt. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Die Beteiligten haben sehr gut reagiert und trotz des gelöschten Brandes zur Kontrolle die Feuerwehr alarmiert. Die Feuerwehr Oberägeri wünscht eine schöne Grillsaison und gebt acht auf euch.

Grillbrand Hagen
Grillbrand Schneitstrasse

 

Liftrettung (13. April 2022)

Um 18.05 Uhr wurde die Feuerwehr Oberägeri zu einer Liftretttung am Schwerzelrain aufgeboten. Die Person konnte kurze Zeit später unversehrt aus dem Lift befreit werden.

 

Übung der Absturzsicherungsgruppe (12. April 2022)

Um immer bestens für den Ernstfall gerüstet zu sein, macht die Feuerwehr Oberägeri immer wieder realitätsnahe Einsatzübungen. Dieses mal war die Spezialistengruppe Absturzsicherung wieder einmal gefordert. Es wurde ein Figurant als hängengebliebener Gleitschirmflieger in eine Baumkrone platziert. Und dies mitten im Dorf Oberägeri. Um es echt wirken zu lassen, wurde ebenfalls ein echter Gleitschirm in die Baumkrone gehängt. An der Reaktion von mehreren Bürgern, merkte die Übungsleitung, dass die ganze Sache tatsächlich echt aussah. So mancher konnte beruhigt werden, dass es sich nur um eine Übung handelt. Der Figurant wurde durch unsere Profis sicher auf den Boden gebracht und mit Hilfe der Autodrehleiter Ägerital konnte auch der Schirm auf der Baumkrone sicher geborgen werden.

Übung
Übung Gleitschirmflieger

 

Kontrolle Kabelbrand (16. März 2022)

Um 21.19 Uhr wurde das Kommando der Feuerwehr Oberägeri aufgeboten. Aufgrund eines Kabelbrandes, welcher selber unter Kontrolle gebracht wurde, alarmierte der Eigentümer richtigerweise die Feuerwehr. Durch die sechs ausgerückten Offiziere der Feuerwehr Oberägeri wurde das Kabel und die Umgebung mit der Wärmebildkamera kontrolliert.

 

Feuerwehr Rapport Oberägeri

Am Samstag, 12. März 2022 konnte die Feuerwehr Oberägeri nach zwei Jahren endlich wieder ihren ordentlichen Rapport durchführen. Gemäss dem Jahresbericht des Kommandanten, Hauptmann Rogenmoser Alois, hat die Feuerwehr Oberägeri das zweite Pandemiejahr gut überstanden. Dies dank der Flexibilität und der Loyalität der gesamten Mannschaft. Die Übungen konnten mit den jeweiligen Schutzkonzepten abgehalten werden und auch deren Besuch war trotz oder vielleicht wegen der Pandemie gut. Mit 33 Einsätzen war das Jahr 2021 ein durchschnittliches Jahr. Die Einsätze waren von verschiedener Natur, vom Brand (2 Stk) über technische Einsätze (6 Stk) bis hin zu den Elementarereignissen (14 Stk) im Juli. Sämtliche Einsätze konnten rasch und zur Zufriedenheit des Kunden abgewickelt werden.

Im Bericht des Ausbildungschefs, Oberleutnant Blattmann Martin, war zu vernehmen, dass im Herbst 2021 die ganze Mannschaft auf dem neuen Tanklöschfahrzeug eingeschult wurde und dies voll funktionsfähig ist. Als High-light erwähnte Oberleutnant Martin Blattmann die gemeinsame Kompanieübung in der Spracheheilschule in Unterägeri.

Im Jahr 2021 gab es auch diverse Personelle Veränderungen. Die Feuerwehr Oberägeri kann in diesem Jahr zehn neue, voll ausgebildete Angehörige der Feuerwehr in Ihren Reihen aufnehmen. Zudem konnten im November 2021 sechs neue Rekruten für den Einsatz in der Feuerwehr Oberägeri begeistert werden. Soldat Rogenmoser Dominik und Soldat Henggeler Sandro wurden nach bestandenem Gruppenführer Kurs zum Korporal befördert. Für 20 Jahre Feuerwehrdienst wurden Leutnant Nussbaumer Ivo und Leutnant Rogenmoser Marco geehrt. Leider verliessen auch neun Personen die Feuerwehr. Fünf Personen mit Jahrgang 1973 durften nach 30 Dienstjahren in den Wohlverdienten Ruhestand. Darunter auch der Langjährige Materialwart Adjudant Lukas Iten. Vier weitere Angehörige der Feuerwehr Oberägeri mussten Ihren Dienst aus beruflichen oder familiären Gründen aufgeben. Somit sind in der Feuerwehr Oberägeri per 1.1.2022, 102 Personen eingeteilt.

Nach dem Rapport wurde die obligate Berner platte serviert und der Zug 4 führte mit Musik und Unterhaltung durch den restlichen Abend.

rapport 2022
Feuerwehr Rapport 2022

 

Automatischer Brandalarm Ländli (18. Januar 2022)

Kurz nach 4.00 Uhr, wurde die Feuerwehr Oberägeri, durch einen Automatischen Brandalarm im Kurhaus Ländli, alarmiert. Aufgrund der angetroffenen Lage durch den ersten Offizier vor Ort, wurde ein Aufgebot der ganzen Feuerwehr Oberägeri veranlasst.

Eine Person wurde durch einen Atemschutztrupp aus einem verrauchten Zimmer gerettet. Drei weitere Personen mussten aus dem betroffenen Gebäudeteil evakuiert werden. Wegen Verdacht auf eine Rauchintoxikation wurden diese vier Personen vor Ort durch den Rettungsdienst Zug medizinisch untersucht. Diese Untersuchungen verliefen jedoch negativ, es musste niemand ins Spital eingeliefert werden. Anschliessend wurde der Gebäudeteil durch die Feuerwehr Oberägeri mit Lüftern entraucht.  

Im Einsatz standen 60 Angehörige der Feuerwehr Oberägeri sowie Mitarbeitende des Feuerwehrinspektorates, des Rettungsdienstes Zug sowie der Zuger Polizei.

Ländli
BMA Ländli

 

Automatischer Brandalarm Ländli (13. Januar 2022)

Die Feuerwehr Oberägeri wurde um 06.54 Uhr zu einem Automatischen Brandalarm im Kurhaus Ländli alarmiert. Es konnte nichts festgestellt werden.

Symbolbild
Symbolbild

 

 

Mitteilungen 2021

 

Automatischer Brandalarm Ägeribad (7. Dezember 2021)

Aufgrund eines Technischen Defekts, wurde um 11.20 Uhr der Automatische Brandalarm im Ägeribad ausgelöst. Es war keine weitere Intervention der Feuerwehr Oberägeri nötig.

 

Ölwehr Morgartenstrasse (7. Dezember 2021)

Wegen eines Selbstunfalls sind Betriebsstoffe eines Autos ausgelaufen. Die Feuerwehr Oberägeri wurde um 07.20 Uhr zur Ölwehr alarmiert. Das ausgelaufene Öl wurde mit Bindemittel abgestreut und anschliessend durch den Strassenunterhaltsdienst des Kantons Zug, mit einer Putzmaschine aufgenommen. Ebenfalls im Einsatz war die Zuger Polizei.

 

Unterstützung Zuger Polizei (10. Oktober 2021)

Nach einem Unfall auf der Ratenstrasse, wurde kurz nach 17.00 Uhr der Verkehrsdienst der Feuerwehr Oberägeri aufgeboten. Weil ein Helikopter der Rega im Einsatz war und in der Kantonsstrasse landete, musste diese in beide Richtungen gesperrt werden. Ebenfalls im Einsatz war der Rettungsdienst Zug (RDZ) und die Zuger Polizei.

 

Ölwehr Haltenstrasse/ Ägerisee (5. Oktober 2021)

Aufgrund von ausgelaufenem Diesel, wurde um 10.00 Uhr die Feuerwehr Oberägeri alarmiert. Es wurde umgehend eine Erkundung an der Haltenstrasse und am Seeufer gemacht. Anschliessend wurde an der Haltenstrasse der ausgelaufene Diesel mit Ölbinder abgestreut, um zu verhindern das noch mehr Diesel durch die Kanalisation in den See gelangt. Zeitgleich wurde die Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ) alarmiert, da diese für die Ölwehr auf dem Ägerisee zuständig ist. Durch die FFZ wurde auf dem See eine Ölsperre errichtet und auch betreut. An der Haltenstrasse hat der Werkhof, mit einer Putzmaschine, das verschmutzte Ölbindemittel aufgenommen und durch eine private Kanalreinigungsfirma wurden die verschmutzten Strassenschächte entleert und gereinigt.

Im Einsatz standen 17 Angehörige der Feuerwehr Oberägeri, 12 Angehörige der Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ), der Brunnenmeister und Werkhof von Oberägeri sowie Mitarbeitende des Amts für Umwelt, eines privaten Kanalreinigungsunternehmens mit einem Spülwagen und der Zuger Polizei.

Ölwehr
Ölwehr Haltenstrasse/ Ägerisee

 

Automatischer Brandalarm (18. September 2021)

Wegen angebranntem Kochgut hat um 16.30 Uhr eine Automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Nach einer kurzen Kontrolle, war keine weitere Intervention durch die Feuerwehr Oberägeri nötig.

 

Unterstützung Zuger Polizei (5. September 2021)

Nach einem Unfall auf der Ratenstrasse, wurde der Verkehrsdienst der Feuerwehr Oberägeri aufgeboten.

 

Unwetter (25. Juli 2021)

Nach einem Gewitter mit Hagel, wurde die Feuerwehr Oberägeri aussergewöhnlich stark gefordert. Um 13.00 Uhr wurde die Ganze Feuerwehr Oberägeri wegen mehreren Elementarereignissen alarmiert. Innert kurzer Zeit trafen mehr als 20 Meldungen über Wasser im Keller, umgestürzte Bäume und überflutete Strassen im Feuerwehrdepot ein.  Kurz nach Alarm haben die Telefone der Angehörigen der Feuerwehr Oberägeri wieder geklingelt, "Automatischer Brandalarm Zentrum Breiten". Dies hatte nun oberste Priorität und die Keller mussten einen Moment auf die Pumpen warten. Zum Glück stellte sich diese Feuermeldung als Fehlalarm heraus. Leider war jedoch das unterste Geschoss des Zentrums Breiten komplett mit Wasser überflutet. Nach einer halben Stunde, wieder Alarm. Die ganze Feuerwehr wurde nachalarmiert, da zu wenig Leute für die vielen Ereignisse ins Feuerwehrdepot eingerückt sind. Und fünf Minuten später..."Automatischer Brandalarm Ländli". Noch einmal hat man den Wassersauger links liegen gelassen und das Tanklöschfahrzeug ist ein zweites Mal ausgerückt. Auch dieses mal ein Fehlalarm. Um zirka 18 Uhr waren dann alle Meldungen abgearbeitet und das Material befand sich wieder Einsatzbereit im Depot.

Breiten
Wasserwehr Zentrum Breiten

 

Unterstützung Zuger Polizei/ Gefahrenstoffe (23. Juli 2021)

Aufgrund des Unfalls auf der Haupstrasse in Oberägeri, wurde um 17.24 Uhr wegen auslaufenden Betriebsstoffen die Feuerwehr Oberägeri alarmiert. Die Flüssigkeiten wurden mit Bindemittel abgestreut. Ebenfalls wurde die Polizei beim aufräumen unterstützt. Der Verkehrsdienst wurde auch durch die Feuerwehr Oberägeri übernommen.

 

Technische Hilfeleistung Wasserversorgung (21. Juli 2021)

Die Wasserversorgung Oberägeri hat die Feuerwehr zur unterstützung angefordert. Wegen dem vergangenen vielen Regen, kam in einer Quellfassung im Gebiet Teufli zuviel Trinkwasser. Dies führte zur Überflutung von einem Pumpenschacht. Die vorsorglich installierten Tauchpumpen liefen an, jedoch war dies zu wenig für das viele Wasser. Die Kommandogruppe der Feuerwehr Oberägeri konnte mit einer Motorspritze abhilfe leisten.

Quelle Teufli
Quellfassung Teufli

 

Unwetter/Hochwasser  (16. Juli 2021)

Durch die Hochwasser Situation und einem erneuten Gewitter in der Nacht auf den 16. Juli, hatte die Feuerwehr Oberägeri den ganzen Tag diverse Einsätze abzuarbeiten.  In der Nacht um 01.30 Uhr wurden die ersten Probleme gemeldet und das Kommando der Feuerwehr Oberägeri hat mit ersten Begutachtungen begonnen. Durch das Gewitter im Gebiet Naas kamen weitere Einsätze dazu und es wurde um 02.35 Uhr die Bagatellgruppe alarmiert. Mehrere Bäche sind über die Ufer getreten und Wasser drang in einen Stall ein. Ebenfalls kam viel Kies und Schlamm mit dem Wasser mit. Die Feuerwehr Oberägeri hat mit hilfe eines Baggers denn Bach zum Abfliessen gebracht. Annschliessend wurde das Gebäude von Kies und Schlamm befreit. Bei Tageslicht wurden zusammen mit dem Werkhof noch mehrere kleinere Ereignisse bewältigt. Ebenfalls wurden präventive massnahmen im Zusammenhang mit dem Hochwasser durch die Feuerwehr und den Gemeindeführungsstab organisiert. 

Hochwasser
Unwetter/Hochwasser 16. Juli 2021

 

Wasserwehr (15. Juli 2021)

Weil Wasser drohte in ein Haus zu fliessen, wurde um 04.23 Uhr die Feuerwehr Oberägeri alarmiert.

 

Hangrutsch Morgartenbergstrasse (13. Juli 2021)

Wegen einem grossen Hangrutsch wurde um 20.27 Uhr die Feuerwehr Oberägeri nach Morgarten aufgeboten. Durch die Feuerwehr wurde ein Haus evakuiert,welches sich direkt an der Abrisskante des Hangrutsches befindet. Ebenfalls wurde die Morgartenbergstrasse vorübergehend gesperrt. Anschliessend wurde ein Geologe aufgeboten, um zu beurteilen, ob das betroffene Gebäude abrutschgefährdet ist. Da im Gebäude ein Heizöltank vorhanden ist, wurde auch das Amt für Umwelt und die Wasserversorgung Oberägeri auf den Schadenplatz gerufen. Da der Geologe zum Schluss kam, dass das Gebäude nicht akut in Abrutschgefahr war, wurde der Öltank erst am Morgen durch eine Spezialfirma abgepumpt. Für die Feuerwehr Oberägeri war anschliessend keine weitere Intervention mehr notwendig. Durch den aufgebotenen Gemeindeführungsstab wurde eine Notunterkunft für die evakuierten Bewohner organisiert. Auch im Einsatz war die Zuger Polizei.

Hangrutsch
Hangrutsch Morgarten

 

Unwetter (10. Juli 2021)

Die Feuerwehr Oberägeri wurde um 21.34 Uhr zu einem weiteren Unwettereinsatz alarmiert. Neben mehreren Kellern und Strassen, welche durch das Wasser geflutet wurden, waren im Gebiet Steinstoss mehrere Bäche wegen dem vielen Geschiebe über die Ufer getreten. Die betroffenen Bäche wurden teilweise direkt durch die Feuerwehr und einen aufgebotenen Bagger ausgepackt, damit das Wasser wieder abfliessen konnte und keine weiteren Schäden verursachte.

steinstoss
Unwetter

 

Unwetter (8. Juli 2021)

Weil in der ganzen Gemeinde mehreren Strassen mit Wasser überflutet waren, wurde um 17.30 Uhr die Feuerwehr Oberägeri aufgeboten. Die betroffenen Stellen wurden durch die Feuerwehr signalisiert und abgesichert. Ebenfalls wurde Wasser abgeleitet und die Strassenschächte vom Geschiebe befreit. Anschliessend wurden die Strassen dem Unterhaltsdienst des Tiefbauamtes des Kantons Zug übergeben.

Steinbruch
Alosenstrasse

 

Unwetter  (18. Juni 2021)

Aufgrund des starken Gewitters, welches am Abend über das Ägerital zog, wurde die Bagatellgruppe der Feuerwehr Oberägeri um 22.25 Uhr alarmiert. Die erste Meldung war ein überlaufender Bach im Gebiet Moos in Alosen. Von diesem Moment an giengen viele weitere Meldungen ein und das Unwettereinsatz Dispositiv im Feuerwehr Depot wurde eingerichtet. Wegen den mehrfach Ereignissen wurde um 22.45 Uhr die Ganze Feuerwehr Oberägeri aufgeboten. Neben mehreren Wasserwehr Einsätzen, gab es wegen eines Stomausfalls eine Liftrettung und ein Bauernhof mit Melkroboter musste zirka eine Stunde mit Strom Notversorgt werden. Mehrere Strassen wurden, wegen Wasser, Geröll oder kleinen Erdrutschen auf der Fahrbahn, vorübergehend Gesperrt. Im Einsatz waren während zwei einhalb Stunden 65 Angehörige der Feuerwehr Oberägeri.

 

Ölwehr Morgarten (15. Juni 2021)

Die Feuerwehr Oberägeri wurde um 19:50 Uhr aufgeboten, weil im Gebiet Morgarten eine Ölspur von zirka einem Kilometer länge auf der Strasse war. Die Ölspur wurde durch die Feuerwehr Oberägeri mit Ölbinder abgestreut. Für die Reinigung wurde der Werkhof Oberägeri mit der Putzmaschine aufgeboten.

oelwehr morgarten
Ölwehr Einsatz im Morgarten bei Sonnenuntergang

 

Wasserwehr Morgarten (9. Juni 2021)

Aufgrund eines heftigen Gewitters im Gebiet Morgarten wurde um 17.20 Uhr die Feuerwehr Oberägeri alarmiert.  Die Kantonsstrasse stand an mehreren Orten unter Wasser und es drang Wasser in eine Tiefgarage. Die Strassenabschnitte wurden vorübergehend gesperrt. Das Wasser in der Tiefgarage wurde mit mehreren Schmutzwasserpumpen abgepumpt. Im Einsatz waren während gut drei Stunden, 23 Angehörige der Feuerwehr Oberägeri. Für die Reinigung der Kantonsstrasse wurde das Tiefbauamt des Kanton Zug beigezogen.

Wasserwehr morgarten
Wasserwehr Morgarten

 

Verkehrsdienst Schornen (14. Mai 2021)

Die Feuerwehr Oberägeri wurde um 10.13 Uhr zur Unterstützung der Polizei aufgeboten. Der Grund war ein Sattelmotorfahrzeug, welches im Gebiet Hageggli die gesamte Fahrbahn blockierte. Die Feuerwehr Oberägeri hatte den Auftrag eine Vollsperrung zu machen und den Verkehr aus Oberägeri über den Raten umzuleiten. Der Verkehr aus Sattel wurde durch die Feuerwehr Sattel umgeleitet. Um zirka 13.15 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben werden.

VD Hageggli
Verkehrsdienst Schornen

 

Automatischer Brandalarm Ländli (19. April 2021)

Um 17.58 Uhr wurde, durch einen ausgelösten Brandmelder im Kurhaus Ländli, die Feuerwehr Oberägeri alarmiert. Vor Ort wurden die Räumlichkeiten kontrolliert. Es konnte nichts festgestellt werden. 

BMA Ländli
Automatischer Brandalarm Ländli

 

Unterstützung Rettungsdienst (12. April 2021)

Die Bagatellgruppe der Feuerwehr Oberägeri wurde um 09.34 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienst Zug aufgeboten. Eine Person musste durch ein enges Treppenhaus zum Rettungswagen getragen werden.

 

Ölwehr Seestrasse (2. April 2021)

Aufgrund einer Ölspur auf der Seestrasse, wurde um 13.18 Uhr die Feuerwehr Oberägeri aufgeboten. Die Ölspur wurde durch die Feuerwehr mit Ölbinder gebunden. Die Reinigung der Strasse erfolgte durch den Werkhof mit der Putzmaschine. Im Einsatz waren während gut einer Stunde 19 Angehörige der Feuerwehr Oberägeri und ein Angestellter des Werkhofs Oberägeri.

Ölwehr Seestrasse
Ölwehr Seestrasse

 

Rauch im Heizungsraum (2. März 2021)

Die Feuerwehr Oberägeri wurde um zirka 17 Uhr wegen Rauch im Heizungsraum eines Hotels alarmiert. Der verrauchte Raum wurde durch die Feuerwehr Oberägeri entraucht und wieder dem Besitzer übergeben. Im Einsatz standen 35 Angehörige der Feuerwehr Oberägeri sowie Mitarbeitende des Feuerwehrinspektorates, des Rettungsdienstes Zug und der Zuger Polizei.

Rauch im Heizungsraum
Rauch im Heizungsraum

 

Unterstützung Rettungsdienst (24. Januar 2021)

Zur Unterstützung des Rettungsdienst Zug, wurde um 15.25 Uhr die Feuerwehr Oberägeri alarmiert. Um den Patienten möglichst schonend zum Rettungswagen zu Transportieren, hat man unteranderem die Autodrehleiter (ADL) der Feuerwehren Ägerital eingesetzt.

Ustü RDZ
Unterstützung Rettungsdienst mit Autodrehleiter(ADL) Feuerwehren Ägerital


Baum auf Strasse Müsliweg (17. Januar 2021)

Aufgrund einer Meldung über einen umgestürzten Baum auf dem Müsliweg, wurde um 7.45 Uhr die Feuerwehr Oberägeri aufgeboten. Der Baum wurde zersägt und weg geräumt.

Baum Müsliweg
Baum auf Strasse Müsliweg

 

Übung Eisrettung (16. Januar 2021)

Die Feuerwehr Oberägeri hat am Samstagmorgen auf dem "Gottschäliwiiher" den Einsatz bei einer Eisrettung geübt. Bei solch einem Einsatz ist viel wissen über Seile und Personensicherung nötig, weshalb solche Ereignisse von der Spezialistengruppe "Absturtzsicherung" der Feuerwehr Oberägeri bewältigt werden. Durch einen Freiwilligen in einem speziellen Taucheranzug konnte sehr realitätsnah geübt werden. Die Beteiligten wurden durch die Seepolizei des Kantons Zug unterstützt. Ebenfalls wurde die Autodrehleiter der Feuerwehren Ägerital eingesetzt, um eine schnelle Rettung in Ufernähe zu üben. Somit ist die Feuerwehr Oberägeri bestens auf die nächste "Seegfrörni" vorbereitet. Hier finden Sie weitere Bilder zur Übung.

Eisrettung
Übung Eisrettung

 

Baum auf Sattelstrasse (15. Januar 2021)

Aufgrund einer Meldung über einen umgestürzten Baum auf der Sattelstrasse in Morgarten, wurde um 22.17 Uhr die Feuerwehr Oberägeri aufgeboten. Beim eintreffen vor Ort, war ein Ast bereits aus der Strasse entfernt. Die Feuerwehr Oberägeri hat den betroffenen Baum auf weitere Bruchstellen kontrolliert und konnte dann auch gleich wieder den Rückzug antreten.

 

 

Feuerwehr

Die Feuerwehr ist zuständig für die allgemeine Schadenwehr bei Ereignissen, die rasche und grössere Hilfe erfordern. Sie leistet unverzüglich Hilfe bei: Gefährdung von Personen ode…

Die Feuerwehr ist zuständig für die allgemeine Schadenwehr bei Ereignissen, die rasche und grössere Hilfe erfordern. Sie leistet unverzüglich Hilfe bei:

  • Gefährdung von Personen oder Tieren
  • Bränden oder Explosionen
  • Elementarereignissen
  • Ereignissen, welche die Umwelt gefährden oder schädigen

Die entsprechende Rechtssammlung finden Sie hier.

Feuerwehr

Zugehörige Objekte