Kopfzeile

Neuigkeiten

Mitteilungen 2021

Unterstützung Zuger Polizei (5. September 2021)

Nach einem Unfall auf der Ratenstrasse, wurde der Verkehrsdienst der Feuerwehr Oberägeri aufgeboten.

 

Unwetter (25. Juli 2021)

Nach einem Gewitter mit Hagel, wurde die Feuerwehr Oberägeri aussergewöhnlich stark gefordert. Um 13.00 Uhr wurde die Ganze Feuerwehr Oberägeri wegen mehreren Elementarereignissen alarmiert. Innert kurzer Zeit trafen mehr als 20 Meldungen über Wasser im Keller, umgestürzte Bäume und überflutete Strassen im Feuerwehrdepot ein.  Kurz nach Alarm haben die Telefone der Angehörigen der Feuerwehr Oberägeri wieder geklingelt, "Automatischer Brandalarm Zentrum Breiten". Dies hatte nun oberste Priorität und die Keller mussten einen Moment auf die Pumpen warten. Zum Glück stellte sich diese Feuermeldung als Fehlalarm heraus. Leider war jedoch das unterste Geschoss des Zentrums Breiten komplett mit Wasser überflutet. Nach einer halben Stunde, wieder Alarm. Die ganze Feuerwehr wurde nachalarmiert, da zu wenig Leute für die vielen Ereignisse ins Feuerwehrdepot eingerückt sind. Und fünf Minuten später..."Automatischer Brandalarm Ländli". Noch einmal hat man den Wassersauger links liegen gelassen und das Tanklöschfahrzeug ist ein zweites Mal ausgerückt. Auch dieses mal ein Fehlalarm. Um zirka 18 Uhr waren dann alle Meldungen abgearbeitet und das Material befand sich wieder Einsatzbereit im Depot.

Breiten
Wasserwehr Zentrum Breiten

 

Unterstützung Zuger Polizei/ Gefahrenstoffe (23. Juli 2021)

Aufgrund des Unfalls auf der Haupstrasse in Oberägeri, wurde um 17.24 Uhr wegen auslaufenden Betriebsstoffen die Feuerwehr Oberägeri alarmiert. Die Flüssigkeiten wurden mit Bindemittel abgestreut. Ebenfalls wurde die Polizei beim aufräumen unterstützt. Der Verkehrsdienst wurde auch durch die Feuerwehr Oberägeri übernommen.

 

Technische Hilfeleistung Wasserversorgung (21. Juli 2021)

Die Wasserversorgung Oberägeri hat die Feuerwehr zur unterstützung angefordert. Wegen dem vergangenen vielen Regen, kam in einer Quellfassung im Gebiet Teufli zuviel Trinkwasser. Dies führte zur Überflutung von einem Pumpenschacht. Die vorsorglich installierten Tauchpumpen liefen an, jedoch war dies zu wenig für das viele Wasser. Die Kommandogruppe der Feuerwehr Oberägeri konnte mit einer Motorspritze abhilfe leisten.

Quelle Teufli
Quellfassung Teufli

 

Unwetter/Hochwasser  (16. Juli 2021)

Durch die Hochwasser Situation und einem erneuten Gewitter in der Nacht auf den 16. Juli, hatte die Feuerwehr Oberägeri den ganzen Tag diverse Einsätze abzuarbeiten.  In der Nacht um 01.30 Uhr wurden die ersten Probleme gemeldet und das Kommando der Feuerwehr Oberägeri hat mit ersten Begutachtungen begonnen. Durch das Gewitter im Gebiet Naas kamen weitere Einsätze dazu und es wurde um 02.35 Uhr die Bagatellgruppe alarmiert. Mehrere Bäche sind über die Ufer getreten und Wasser drang in einen Stall ein. Ebenfalls kam viel Kies und Schlamm mit dem Wasser mit. Die Feuerwehr Oberägeri hat mit hilfe eines Baggers denn Bach zum Abfliessen gebracht. Annschliessend wurde das Gebäude von Kies und Schlamm befreit. Bei Tageslicht wurden zusammen mit dem Werkhof noch mehrere kleinere Ereignisse bewältigt. Ebenfalls wurden präventive massnahmen im Zusammenhang mit dem Hochwasser durch die Feuerwehr und den Gemeindeführungsstab organisiert. 

Hochwasser
Unwetter/Hochwasser 16. Juli 2021

 

Wasserwehr (15. Juli 2021)

Weil Wasser drohte in ein Haus zu fliessen, wurde um 04.23 Uhr die Feuerwehr Oberägeri alarmiert.

 

Hangrutsch Morgartenbergstrasse (13. Juli 2021)

Wegen einem grossen Hangrutsch wurde um 20.27 Uhr die Feuerwehr Oberägeri nach Morgarten aufgeboten. Durch die Feuerwehr wurde ein Haus evakuiert,welches sich direkt an der Abrisskante des Hangrutsches befindet. Ebenfalls wurde die Morgartenbergstrasse vorübergehend gesperrt. Anschliessend wurde ein Geologe aufgeboten, um zu beurteilen, ob das betroffene Gebäude abrutschgefährdet ist. Da im Gebäude ein Heizöltank vorhanden ist, wurde auch das Amt für Umwelt und die Wasserversorgung Oberägeri auf den Schadenplatz gerufen. Da der Geologe zum Schluss kam, dass das Gebäude nicht akut in Abrutschgefahr war, wurde der Öltank erst am Morgen durch eine Spezialfirma abgepumpt.Für die Feuerwehr Oberägeri war anschliessend keine weitere Intervention mehr notwendig. Durch den aufgebotenen Gemeindeführungsstab wurde eine Notunterkunft für die evakuierten Bewohner organisiert. Auch im Einsatz war die Zuger Polizei.

Hangrutsch
Hangrutsch Morgarten

 

Unwetter (10. Juli 2021)

Die Feuerwehr Oberägeri wurde um 21.34 Uhr zu einem weiteren Unwettereinsatz alarmiert. Neben mehreren Kellern und Strassen, welche durch das Wasser geflutet wurden, waren im Gebiet Steinstoss mehrere Bäche wegen dem vielen Geschiebe über die Ufer getreten. Die betroffenen Bäche wurden teilweise direkt durch die Feuerwehr und einen aufgebotenen Bagger ausgepackt, damit das Wasser wieder abfliessen konnte und keine weiteren Schäden verursachte.

steinstoss
Unwetter

 

Unwetter (8. Juli 2021)

Weil in der ganzen Gemeinde mehreren Strassen mit Wasser überflutet waren, wurde um 17.30 Uhr die Feuerwehr Oberägeri aufgeboten. Die betroffenen Stellen wurden durch die Feuerwehr signalisiert und abgesichert. Ebenfalls wurde Wasser abgeleitet und die Strassenschächte vom Geschiebe befreit. Anschliessend wurden die Strassen dem Unterhaltsdienst des Tiefbauamtes des Kantons Zug übergeben.

Steinbruch
Alosenstrasse

 

Unwetter  (18. Juni 2021)

Aufgrund des starken Gewitters, welches am Abend über das Ägerital zog, wurde die Bagatellgruppe der Feuerwehr Oberägeri um 22.25 Uhr alarmiert. Die erste Meldung war ein überlaufender Bach im Gebiet Moos in Alosen. Von diesem Moment an giengen viele weitere Meldungen ein und das Unwettereinsatz Dispositiv im Feuerwehr Depot wurde eingerichtet. Wegen den mehrfach Ereignissen wurde um 22.45 Uhr die Ganze Feuerwehr Oberägeri aufgeboten. Neben mehreren Wasserwehr Einsätzen, gab es wegen eines Stomausfalls eine Liftrettung und ein Bauernhof mit Melkroboter musste zirka eine Stunde mit Strom Notversorgt werden. Mehrere Strassen wurden, wegen Wasser, Geröll oder kleinen Erdrutschen auf der Fahrbahn, vorübergehend Gesperrt. Im Einsatz waren während zwei einhalb Stunden 65 Angehörige der Feuerwehr Oberägeri.

 

Ölwehr Morgarten (15. Juni 2021)

Die Feuerwehr Oberägeri wurde um 19:50 Uhr aufgeboten, weil im Gebiet Morgarten eine Ölspur von zirka einem Kilometer länge auf der Strasse war. Die Ölspur wurde durch die Feuerwehr Oberägeri mit Ölbinder abgestreut. Für die Reinigung wurde der Werkhof Oberägeri mit der Putzmaschine aufgeboten.

oelwehr morgarten
Ölwehr Einsatz im Morgarten bei Sonnenuntergang

 

Wasserwehr Morgarten (9. Juni 2021)

Aufgrund eines heftigen Gewitters im Gebiet Morgarten wurde um 17.20 Uhr die Feuerwehr Oberägeri alarmiert.  Die Kantonsstrasse stand an mehreren Orten unter Wasser und es drang Wasser in eine Tiefgarage. Die Strassenabschnitte wurden vorübergehend gesperrt. Das Wasser in der Tiefgarage wurde mit mehreren Schmutzwasserpumpen abgepumpt. Im Einsatz waren während gut drei Stunden, 23 Angehörige der Feuerwehr Oberägeri. Für die Reinigung der Kantonsstrasse wurde das Tiefbauamt des Kanton Zug beigezogen.

Wasserwehr morgarten
Wasserwehr Morgarten

 

Verkehrsdienst Schornen (14. Mai 2021)

Die Feuerwehr Oberägeri wurde um 10.13 Uhr zur Unterstützung der Polizei aufgeboten. Der Grund war ein Sattelmotorfahrzeug, welches im Gebiet Hageggli die gesammte Fahrbahn blockierte. Die Feuerwehr Oberägeri hatte den Auftrag eine Vollsperrung zu machen und den Verkehr aus Oberägeri über den Raten umzuleiten. Der Verkehr aus Sattel wurde durch die Feuerwehr Sattel umgeleitet. Um zirka 13.15 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben werden.

VD Hageggli
Verkehrsdienst Schornen

 

Automatischer Brandalarm Ländli (19. April 2021)

Um 17.58 Uhr wurde, durch einen ausgelösten Brandmelder im Kurhaus Ländli, die Feuerwehr Oberägeri alarmiert. Vor Ort wurden die Räumlichkeiten kontrolliert. Es konnte nichts festgestellt werden. 

BMA Ländli
Automatischer Brandalarm Ländli

 

Unterstützung Rettungsdienst (12. April 2021)

Die Bagatellgruppe der Feuerwehr Oberägeri wurde um 09.34 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienst Zug aufgeboten. Eine Person musste durch ein enges Treppenhaus zum Rettungswagen getragen werden.

 

Ölwehr Seestrasse (2. April 2021)

Aufgrund einer Ölspur auf der Seestrasse, wurde um 13.18 Uhr die Feuerwehr Oberägeri aufgeboten. Die Ölspur wurde durch die Feuerwehr mit Ölbinder gebunden. Die Reinigung der Strasse erfolgte durch den Werkhof mit der Putzmaschine. Im Einsatz waren während gut einer Stunde 19 Angehörige der Feuerwehr Oberägeri und ein Angestellter des Werkhofs Oberägeri.

Ölwehr Seestrasse
Ölwehr Seestrasse

 

Rauch im Heizungsraum (2. März 2021)

Die Feuerwehr Oberägeri wurde um zirka 17 Uhr wegen Rauch im Heizungsraum eines Hotels alarmiert. Der verrauchte Raum wurde durch die Feuerwehr Oberägeri entraucht und wieder dem Besitzer übergeben. Im Einsatz standen 35 Angehörige der Feuerwehr Oberägeri sowie Mitarbeitende des Feuerwehrinspektorates, des Rettungsdienstes Zug und der Zuger Polizei.

Rauch im Heizungsraum
Rauch im Heizungsraum

 

Unterstützung Rettungsdienst (24. Januar 2021)

Zur Unterstützung des Rettungsdienst Zug, wurde um 15.25 Uhr die Feuerwehr Oberägeri alarmiert. Um den Patienten möglichst schonend zum Rettungswagen zu Transportieren, hat man unteranderem die Autodrehleiter (ADL) der Feuerwehren Ägerital eingesetzt.

Ustü RDZ
Unterstützung Rettungsdienst mit Autodrehleiter(ADL) Feuerwehren Ägerital


Baum auf Strasse Müsliweg (17. Januar 2021)

Aufgrund einer Meldung über einen umgestürzten Baum auf dem Müsliweg, wurde um 7.45 Uhr die Feuerwehr Oberägeri aufgeboten. Der Baum wurde zersägt und weg geräumt.

Baum Müsliweg
Baum auf Strasse Müsliweg

 

Übung Eisrettung (16. Januar 2021)

Die Feuerwehr Oberägeri hat am Samstagmorgen auf dem "Gottschäliwiiher" den Einsatz bei einer Eisrettung geübt. Bei solch einem Einsatz ist viel wissen über Seile und Personensicherung nötig, weshalb solche Ereignisse von der Spezialistengruppe "Absturtzsicherung" der Feuerwehr Oberägeri bewältigt werden. Durch einen Freiwilligen in einem speziellen Taucheranzug konnte sehr realitätsnah geübt werden. Die Beteiligten wurden durch die Seepolizei des Kantons Zug unterstützt. Ebenfalls wurde die Autodrehleiter der Feuerwehren Ägerital eingesetzt, um eine schnelle Rettung in Ufernähe zu üben. Somit ist die Feuerwehr Oberägeri bestens auf die nächste "Seegfrörni" vorbereitet. Hier finden Sie weitere Bilder zur Übung.

Eisrettung
Übung Eisrettung

 

Baum auf Sattelstrasse (15. Januar 2021)

Aufgrund einer Meldung über einen umgestürzten Baum auf der Sattelstrasse in Morgarten, wurde um 22.17 Uhr die Feuerwehr Oberägeri aufgeboten. Beim eintreffen vor Ort, war ein Ast bereits aus der Strasse entfernt. Die Feuerwehr Oberägeri hat den betroffenen Baum auf weitere Bruchstellen kontrolliert und konnte dann auch gleich wieder den Rückzug antreten.

 

Publikationspflichtige Übungen 2021

Übungsbeginn 19.30 Uhr bzw. 7.30 Uhr am Samstag.
Antreten FW-Depot

 

30.08.2021 Herbstübung 1

06.09.2021 Herbstübung 2

13.09.2021 Herbstübung 3

 

18.09.2021 Rapport

 

25.10.2021 Inspektionsübung

Als Entschuldigung gelten nur Krankheit, Militärdienst und berufliche Weiterbildung.
Entschuldigungen sind dem Fourier vor der Übung oder am Übungstag ab 19.00 Uhr bzw. 07.00 im Feuerwehrdepot zu melden.
Unentschuldigtes Fernbleiben von publizierten Übungen und Inspektionen wird gemäss Feuerwehrreglement mit einer Übungsersatzzahlung geahndet.

 

Mitteilungen 2020

Verkehrsdienst nach Unfall (15. November 2020)

Aufgrund des Unfalls im Dorfkern wurde die Feuerwehr Oberägeri aufgeboten. Die Alosenstrasse wurde für jeglichen Verkehr gesperrt und es wurde eine grossräumige Umleitung aufgezogen. 

Biber 5
Biber 5

 

Feuerwehr Oberägeri führte <<Minirapport>> durch

Da der offizielle Rapport der Feuerwehr Oberägeri dieses Jahr nicht durchgeführt werden konnte, fand am Samstag 17. Oktober 2020 im Restaurant Raten ein <<Minirapport>> statt.

So wie viele andere Anlässe in diesem Jahr, fiel auch der Feuerwehrrapport von Oberägeri der Corona-Pandemie zum Opfer und die Mehrzweckanlage Maienmatt blieb am 7. März 2020 für einmal leer. Deshalb hat das Kommando sich für einen Rapport im kleinen Rahmen entschieden, um wenigstens die Ein- und Austritte, sowie die Beförderungen noch einigermassen offiziell in diesem Jahr vorzunehmen.

An diesem Samstagabend durfte die Feuerwehr Oberägeri neun Neueingeteilte in den eigenen Reihen begrüssen. Es ist erfreulich, dass es immer noch Leute gibt welche bereit sind, ihre Freizeit zu opfern und sich für den Schutz des eigenen Dorfes einsetzen.

Leider wurden an diesem Rapport auch sechs Kameraden verabschiedet. Diese haben auf Ende 2019 ihren Feuerwehrdienst beendet. Das Kommando dankt ihnen für die unzähligen Übungs- und Einsatzstunden, welche sie für die Einwohner von Oberägeri aufgewendet haben. Im Anschluss an die Verabschiedungen durften allerdings bereits Gratulationen verteilt werden. Diesmal ohne kräftigen Händedruck, dafür aber um so herzlicher. Wachtmeister Sven Heinrich und Soldat Roland Meier leisten seit 20 Jahren ihren Dienst als Angehörige der Feuerwehr Oberägeri und bekommen deshalb vom Feuerwehrverband des Kantons Zug ein Geschenk überreicht.

Bei den Beförderungen durfte Kommandant Alois Rogenmoser zwei Herren nach vorne bitten. Zum einen war dies Timo Gültig, welcher erfolgreich den Offizierskurs absolviert hat und somit zum Leutnant befördert wurde. Der zweite junge Mann war Roman Meier, der den Unteroffizierskurs mit Bravour gemeistert hat und beim Antreten an Übungen jetzt bei den Gruppenführern einsteht. Dabei trägt er nun das Gradabzeichen eines Korporals.

Das Kommando der Feuerwehr Oberägeri dankt an dieser Stelle allen Feuerwehrleuten für Ihren geleisteten Einsatz in diesem schwierigen Jahr.

Minirapport
Minirapport 2020 Restaurant Raten
Minirapport Beförderungen
von Links; Korporal Roman Meier, Hauptmann Alois Rogenmoser, Leutnant Timo Gültig

 

Tragehilfe Rettungsdienst (25. September 2020)

Um 20.13 Uhr wurde die Feuerwehr Oberägeri aufgeboten, weil der Rettungsdienst Einsiedeln Unterstützung brauchte um eine Person zum Rettungswagen zu tragen.

 

Strassenrettung Schornenrainstrasse (29. August 2020)

Aufgrund eines verunfallten Autos auf der Schornenrainstrasse, wurde um 15.08 Uhr die Feuerwehr Oberägeri zusammen mit der Stützpunkt Feuerwehr Zug (FFZ) zu einer Strassenrettung alarmiert. Der Fahrzeuglenker konnte das Fahrzeug dank viel Glück selber verlassen. Der Verunfallte wurde durch Angehörige der Feuerwehr Oberägeri betreut und annschliessend dem Rettungsdienst übergeben. Ebenfalls wurde die Fahrzeugbergung durch die Feuerwehr Oberägeri organisiert und zusammen mit einem Fahrzeug der Korporation durchgeführt. Neben der FFZ und der Feuerwehr Oberägeri war auch der Rettungsdienst Schwyz und die Zuger Polizei im Einsatz.

Strassenrettung Schornenrain
Strassenrettung Schornenrain

 

Automatischer Brandalarm Mattli (26. August 2020)

Um 12.37 Uhr wurde die Feuerwehr Oberägeri zu einem Automatischen Brandalarm im Ferienheim Mattli in Alosen aufgeboten. Es handelte sich um einen Fehlalarm.

 

Personenrettung Schneitstrasse (31. Juli 2020)

Die Feuerwehr Oberägeri wurde zusammen mit der Stützpunkt Feuerwehr Zug (FFZ) zu einer Personenrettung an der Schneitstrasse alarmiert. In zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst Zug und der FFZ wurde der verunfallte Velofahrer aus der steilen Wiese geborgen. Dazu wurde eine Schleifkorbtrage und die Seilwinde des Pionierfahrzeuges der FFZ eingesetzt. Ebenfalls hat die Feuerwehr Oberägeri die Strasse gesperrt.

Personenrettung Schneitstrasse
Personenrettung Schneitstrasse (Bild: FFZ)

 

Umgefahrener Hydrant (28. Juli 2020)

Um 00.25 Uhr wurde die Feuerwehr Oberägeri mit der Meldung " Technische Hilfeleistung, umgefahrener Hydrant" alarmiert. Der betroffene Hydrant konnte bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr von einem Anwohner abgeschiebert werden. Die Feuerwehr Oberägeri hat anschliessend den Verkehr geregelt. Ansonsten war keine weitere Intervention seitens der Feuerwehr Oberägeri nötig. 

 

Verkehrsunfall Brämenegg (28. Juni 2020)

Nach einem Selbstunfall eines Motorradfahrers auf der Ratenstrasse, wurde um 15.42 Uhr die Feuerwehr Oberägeri zur Unterstützung des Rettungsdienst aufgeboten. Der Verunfallte wurde in zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst und der Rega, über das Wiesenbord zum Rettungshelikopter getragen. Ebenfalls hat die Feuerwehr Oberägeri den Verkehr geregelt. Neben den 29 Angehörigen der Feuerwehr Oberägeri war die Stützpunkt Feuerwehr Zug (FFZ), der Rettungsdienst Zug, die Rega und die Zuger Polizei im Einsatz.

Verkehrsunfall Br?menegg
Verkehrsunfall Brämenegg

 

Küchenbrand Ägeribad (23.Juni 2020)

Aufgrund der Meldung über einen Küchenbrand im Ägeribad wurde um 21.11 Uhr die gesammte Feuerwehr Oberägeri alarmiert. Der Brand konnte durch das Personal gelöscht werden. Es wurden sieben Personen aus dem Gefahrenbereich evakuiert und durch einen Lüftereinsatz konnten die Räumlichkeiten rasch entraucht werden. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren 61 Angehörige der Feuerwehr Oberägeri, das Feuerwehrinspektorat, der Rettungsdienst Zug und die Zuger Polizei.

 

Automatischer Brandalarm Ägeribad (29. Mai 2020)

Um 19.45 Uhr wurde die Feuerwehr Oberägeri zu einem automatischen Brandalarm im Ägeribad alarmiert. Vor Ort wurde eine Rauchentwicklung in der Heizung festgestellt und deshalb umgehend die ganze Feuerwehr Oberägeri, sowie auch der grosse Lüfter der Feuerwehr Unterägeri aufgeboten. Anschliessend wurde die Anlage ausser Betrieb genommen und die Räume mit einem Lüftereinsatz entraucht. Neben den Feuerwehren Ober- und Unterägeri war auch die Zuger Polizei im Einsatz

BMA ?geribad
Automatischer Brandalarm Ägeribad

 

Drehleiter Einsatz in Cham (27. Mai 2020)

Die Autodrehleiter (ADL) der Feuerwehren Ägerital wurde zur unterstützung beim Grossbrand in Cham aufgeboten. Sie wurde für Nachlöscharbeiten eingesetzt. Dabei wurden grossflächig Fassadenteile entfernt, um Glutnester ausfindig zu machen und diese abzulöschen.

ADL Einsatz Cham
ADL Einsatz beim Grossbrand in Cham

 

 

Personenrettung Strandweg (27. April 2020)

Die Feuerwehr Oberägeri wurde um 18.54 Uhr zu einer Personenrettung beim Strandweg aufgeboten. Vor Ort wurde bei der Einmündung des Dorfbaches in den Ägerisee eine verletze Person vorgefunden. Diese Person wurde mit Hilfe der Auto Drehleiter(ADL) der Feuerwehren Ägerital schonend gerettet und anschliessend dem Rettungsdienst Zug(RDZ) übergeben. Im Einsatz war die Feuerwehr Oberägeri mit ca. 20 Personen. Ebenfalls waren 2 Personen der Feuerwehr Unterägeri im Einsatz, welche mit der in Unterägeri stationierten ADL Feuerwehren Ägerital ausgerückt sind. Neben der Stützpunkt Feuerwehr Zug (FFZ) und dem RDZ war auch die Zuger Polizei vor Ort.

Personenrettung Strandweg
Personenrettung Strandweg

 

Personenrettung Bergwald (25. April 2020)

Um 17.20 Uhr wurde die Feuerwehr Oberägeri zu einer Personenrettung im Gebiet Bergwald aufgeboten. Aufgrund der unklaren Lage in der ersten Phase war ebenfalls die Stützpunkt Feuerwehr Zug (FFZ), der Rettungsdienst Zug und die Zuger Polizei im Einsatz. Von der Feuerwehr Oberägeri waren 22 Personen im Einsatz.

 

Automatischer Brandalarm (21. April 2020)

Um 10.35 Uhr wurde die Feuerwehr Oberägeri zu einem Automatischen Brandalarm (BMA) aufgeboten. Vor Ort wurden Messungen mit dem Gaswarngerät dürchgeführt. Diese waren glücklicherweise negativ. Im Einsatz waren während knapp einer Stunde 17 Angehörige der Feuerwehr Oberägeri.

 

Neue Rekruten bei der Feuerwehr Oberägeri

Anfang Januar durfte die Feuerwehr Oberägeri neun neue Rekruten in ihren Reihen begrüssen. Bereits jetzt haben die neuen Leute die ersten Ausbildungen hinter sich und werden ab sofort bei einem Enstfallereignis so schnell wie möglich am Einsatzort eintreffen. Bei ein paar ersten Einführungsübungen anfangs Jahr, wurden die Neueingeteilten während zwei Abenden über die Arbeit der Feuerwehr orientiert und es durften bereits die ersten Geräte in den Einsatz gebracht werden. Während den zwei Tagen am Kantonalen Einführungkurs für Neueingeteilte im Ausbildungszentrum Schönau wurde das Handwerk der Feuerwehr bestens eintrainiert, damit ab sofort im Ernstfall jeder Handgriff sitzt. Die Feuerwehr Oberägeri ist stolz, dass in der heutigen Zeit so viele motivierte Leute bei der Feuerwehr eintreten und sich für den Schutz unseres schönen Dorfes einsetzten.

Einf?hrungsabend
Neue Rekruten lernen das Hydroschild kennen

 

Automatischer Brandalarm (19. Februar 2020)

Aufgrund eines Versehentlich eingedrückten Handfeuermelders, in einem Firmengebäude in der Gewerbezone Morgarten, wurde die Feuerwehr Oberägeri aufgeboten.

 

Automatischer Brandalarm (10. Februar 2020)

Die Feuerwehr Oberägeri wurde um 12.10 Uhr zu einem Automatischen Brandalarm alarmiert. Dieser stellte sich als Fehlalarm heraus.

 

Baum auf Strasse (10. Februar 2020)

Aufgrund des Sturmes ist im Gebiet "Tüfelsmüsli" ein Baum auf die Strasse gestürzt. Deshalb wurde um 11.52 Uhr die Feuerwehr Oberägeri aufgeboten. Der Baum wurde durch die Feuerwehr und die Korporatin Oberägeri zersägt und beiseite geräumt.

 

Verkehrsunfall Gulmstrasse (6. Januar 2020)

Um 11.20 Uhr wurde die Alarmgruppe Bagatell zu einer technischen Hilfeleistung mit Gefahrenstoff alarmiert. Nach einem Selbstunfall mit einem Personenwagen sind Flüssigkeiten ausgelaufen. Zusätzlich hat die Feuerwehr Oberägeri den Verkehrsdienst übernommen. Im Einsatz standen 22 Angehörige der Feuerwehr Oberägeri.

unfall
Unfall auf der Gulmstrasse

 

News

DatumName

Feuerwehr

Die Feuerwehr ist zuständig für die allgemeine Schadenwehr bei Ereignissen, die rasche und grössere Hilfe erfordern. Sie leistet unverzüglich Hilfe bei: - Gefährdung von Personen oder Tieren - Bränd…
Die Feuerwehr ist zuständig für die allgemeine Schadenwehr bei Ereignissen, die rasche und grössere Hilfe erfordern. Sie leistet unverzüglich Hilfe bei:
  • Gefährdung von Personen oder Tieren
  • Bränden oder Explosionen
  • Elementarereignissen
  • Ereignissen, welche die Umwelt gefährden oder schädigen
Feuerwehr

Zugehörige Objekte